Printbücher sind ja schon was tolles, aber spätestens wenn mir Abends mehrfach die dicke Schwarte auf den Kopf geklatscht ist, frage ich mich doch ob es nicht irgendwie gemütlicher geht. Ja geht es!

Bücherei

Ich habe den für mich optimalen Kompromiss gefunden in sämtlichen Situationen gemütlich lesen zu können. Ich mache es mir gerne mit einem schönen Printbuch und einem Tee auf dem Sofa gemütlich und kann so stundenlang dasitzen und eine Seite nach der anderen aufsaugen. Ein Problem bekomme eich immer erst dann, wenn die Geschichte so spannend ist und ich doch eigentlich längst im Bett liegen sollte um am nächsten Morgen halbwegs pünktlich aus den Federn zu kommen. Leider finde ich Printbücher im Bett einfach nur ungemütlich und unpraktisch. Das Licht ist zu hell, das Buch zu schwer und ganz zu schweigen davon mit einem Buch in der Hand eine bequeme Liegeposition zu finden.

 
Bisher blieb mir da nur die Entscheidung mich durch oben genannte Probleme hindurch zu lesen oder aber etwas anderes auf dem eBook Reader zu finden um noch ein paar Seiten lesen zu können.
Irgendwann habe ich dann die gute alte Bücherei wieder für mich entdeckt und mit ihr das digitale Pendant die onleihe. Man sagt ja immer, man kann nicht alles haben, aber in diesem Fall kann ich das. Gibt es nun mal wieder ein super spannendes Buch von dem ich mich nicht trennen kann, leihe ich mir einfach zusätzlich das ebook aus der onleihe, springe an die richtige Stelle und kann dort weiter lesen wo ich auf dem Sofa aufhören musste. (Zu den relativ neuen Funktionen der onleihe gehört nun auch, Bücher vor Ablauf der Leihfrist zurück geben zu können. Somit haben andere Leser schnell wieder die Möglichkeit das ebook zu leihen, wenn ich es nicht mehr benötige.)
 
Das ganze funktioniert übrigens auch anders rum, ich habe das ebook und leihe mir ganz so wie damals einfach das Printbuch in der örtlichen Bücherei. Zugegeben, diese Reihenfolge ist nicht immer ganz so einfach, leider hat meine Bücherei nicht immer die Neuerscheinung die ich gerade suche. (Das ist aber ein völlig anderes Thema.)
 
So nun zu euch, wer von euch liest zweigleisig und was sind eure Gründe?
[ctt template=”5″ link=”HS2fO” via=”no” ]Wer von euch liest zweigleisig und was sind eure Gründe?[/ctt]