Vorsicht, wenn du die Harry Potter Reihe noch nicht gelesen hast, enthält dieser Text auf jeden Fall Spoiler. 


Zuerst wollte ich Harry Potter niemals lesen. Ich war jung und fand es einfach langweilig, dass alle davon geredet haben. Schulfreunde, Nachrichten, einfach alle überall. Wie ich Harry Potter und der Stein der Weisen dann doch in die Finger bekommen habe, weiß ich heute gar nicht mehr so genau, anbahnt drei kann ich mich hingegen sehr gut erinnern. Meine beste Freundin hatte ihn ausgelesen auf dem Schreibtisch liegen, ganz klar das ich unbedingt weiterlesen musste. 


Harry Potter und der Gefangene von Askaban…

… ist seit diesem Tag mein absoluter Lieblingsteil der ganzen Reihe. Die berühmt-berüchtigte Harry
Potter Magie versprühen alle sieben Bände, aber im dritten Teil findet Harry endlich ein Stückchen Familie. Nachdem man Tante und Onkel einfach schrecklich zu Harry waren und die wunderbare Familie Weasley nun mal eben nicht seine eigene ist, freut es mich das nun endlich Harry am Zug ist. Schnell träumt er von einem Leben bei seinem Paten Sirius Black und auch der Leser kann sich vor soviel Hoffnung nicht verschließen. Ein wenig so, als würde man am Ende des Tunnels endlich das Licht sehen. 

Außerdem hat die Autorin spätestens hier begonnen Details in die Geschichten einzuarbeiten die später für den Verlauf noch wichtig werden und erzählt gleichzeitig wie wir gemeinsam an diese Stelle des Plots gelangt sind. 

 ——————————————————————————————————

10 Details die ich an Harry Potter und der Gefangene von Askaban mag

  1. Harry und seine Klassenkameraden dürfen zum ersten Mal den Zaubererort Hogsmead besuchen. Ich liebe die Stellen an denen wir mehr über andere Hexen und Zauberer erfahren.
  2. Wir erfahren mehr über seine Eltern, vor allem aber über seinen Vater, als sie so alt waren wie Harry, Ron und Hermine jetzt sind.
  3. Der fahrende Ritter – diese Zauberer Erfindung hat mir schon immer sehr gut gefallen. Wer würde sich nicht manchmal einen verzauberten Bus wünschen der einen an Ort und Stelle einsammelt und hinbringt wo immer man hin will?
  4. Hippogreife – Wer will schon eine Ratte oder eine Katze wenn er wie Hagrid einen Hippogreif namens Seidenschnabel haben kann? Das Er Sirius später zur Flucht verhilft freut mich zusätzlich.
  5. Zeitumkehrer – Ist doch praktisch Momente Nichteinhaltung erleben zu können.
  6. Generell sind alle Harry Potter Bücher für mich “wie nach Hause” kommen. Band 3 ist aber wie schon gesagt mein absoluter Liebling und ich kann ihn immer und immer wieder lesen und er schafft es immer die gleichen Gefühle hervorzurufen. 
  7. Die Winkelgasse – Endlich bekommt Harry die Möglichkeit sich nach Lust und Laune in der Winkelgasse umzusehen. Niemand der ihm Vorschriften macht und er kann dort sein Zauberergeld auf den Kopf hauen.
  8. Harry bekommt einen neuen Besen. Viel spannender finde ich aber die Art und Weise wie er bei ihm landet und wer ihm für Harry gekauft hat.
  9. Hermine schlägt Malfoy – muss ich das wirklich noch erklären?
  10. Das ganze Buch steck voller Hoffnung

—————————————————————————————————————————

Jetzt seid ihr dran!?

Wie sieht es bei euch aus? Welches ist euer liebster Harry Potter und warum?