Die meisten Menschen begnügen sich wohl damit ein Buch einmal im Leben zu lesen. Ich hingegen gehöre aber definitiv zu denen, die von Zeit zu Zeit ein Buch auch ein zweites Mal in die Hand nehmen. Dafür habe ich sehr vielfältige Gründe. 

Warum Bücher zweimal gelesen werden wollen 

  • Manchmal schwelge ich einfach mal gerne in alten Erinnerungen. Kennt ihr das? Ihr hört ein Lied und erinnert euch an den Urlaub in Spanien vor mehr als 15 Jahren? So ist das auch bei mir, nur das ich ein Buch in die Hand nehme und plötzlich in meine Erinnerungen abtauchen kann. Ich kann mich damit wieder gut daran erinnern, was ich zu der Zeit gemacht habe oder wo ich war als ich das Buch gelesen habe. Reread Twilight
  • Ein anderer Grund sind die vielen angefangenen Reihen die ich auf meiner Leseliste habe. Da kann es manchmal nicht schaden, den vorherigen Teil noch einmal quer zu lesen bevor der nächste Band der Reihe erscheint. Aktuell stehen da Flavia de Luce von Alan Bradley und Peter Grant von Ben Aaronovitch auf meinem Zettel. Beide erscheinen in nächster Zeit und ich werde vorher noch einmal drüber lesen um den Anschluss wieder zu finden. (Leider muss ich tatsächlich zugeben, das ich auch schon mal was vom Inhalt vergesse wenn dazwischen viele Monate und noch mehr Bücher liegen. Aber ich habe mir sagen lassen, dass es nicht nur mir so geht.)
  • Es gab schon oft den Moment bei einem sogenannten “Reread” das mir Details aufgefallen sind, die ich beim ersten Mal einfach überlesen habe. Vielleicht, weil ich es da so eilig hatte endlich das große Ende zu lesen oder einfach weil ich irgendwie abgelenkt war. Ein “altes” Buch muss auf keinen Fall langweilig sein. Ganz im Gegenteil. 

 

Wann ist es an der Zeit ein Buch ein zweites Mal zu lesen? 

Ist es Zeit für Twilight 2.0?

Erst letzte Woche habe ich mit Flo, einem guten Freund, darüber diskutiert, warum man Bücher mehrfach Lesens sollte oder warum eben nicht.

Warum sollte es?

Er sieht das Ganze eher pragmatisch und vielleicht auch als Zeitverschwendung und geht davon aus, sich zu langweilen wenn er es doch mal angehen würde. Daher frage ich mich, warum ich mich dann immer und immer wieder in den gleichen Geschichten verlieren kann. Die Biss Reihe von Stephenie Meyer oder Harry Potter von J.K. Rowling gehören für mich genauso dazu wie Blumen der Nacht von V.C. Andrews. Das sind Bücher die ich auch verschiedenen Gründen immer wieder mal gerne lese.  

[ctt template=”8″ link=”vX0ih” via=”no” ]Weil Bücher nicht dazu da sind nur einmal gelesen zu werden… [/ctt]

Wie sehr ihr das? Lest ihr gerne mal ein Buch ein zweites Mal oder könnt Ihr dem so gar nicht abgewinnen. Gibt es einen “Dauerbrenner” den ihr immer mal wieder hervorkramt und schon fast auswendig könnt?

P.S. Die Erwähnung von Flo, mitsamt der Screenshots erfolgt selbstverständlich mit freundlicher Genehmigung von Flo höchstselbst.