(Rezension) Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands von Salvatore Basil

(Rezension) Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands von Salvatore Basil

Inhalt:

Inhalt: Nur wer sich verliert, kann sich auch finden … Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …  (Quelle: blanvalet Verlag)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=ZLfBtWaFStg
Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands 
von Salvatore Basil 

19,99 € | Hardcover mit Schutzumschlag | 352 Seiten

ISBN: 978-3-7645-0600-1  | blanvalet Verlag  

Meine Meinung: 

Komplett überzeugen konnte mich „Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands“ leider nicht. Das Ende war mir zu offen gehalten und irgendwie neutral und obwohl ich den Grundton dieses Romans sehr mag werde ich wohl nie ganz warm mit diesem Buch werden. 

Alles in allem habe ich mit „Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands“ eine emotionale und romantische Geschichte in den Händen gehalten. Dem Autor ist es mit seinem Schreibstil gelungen Spannung und Gefühle rüber zu bringen. Er schreibt sehr detailreich und ausladend. Die Geschichte ist sehr rasant, an der ein oder anderen Stelle vielleicht ein klein wenig überladen. Das Protagonistin Elena kaum zu bremsen ist, tut mit Sicherheit ihr übriges. Ich konnte einfach mit keinem der beiden Protagonisten warm werden obwohl ich gerade die Entwicklung von Michele sehr eindrucksvoll fand. 

Ausnahmslos gefallen haben mir die vielen kleinen versteckten Botschaften. Aufmerksame Leser dieses Romans werden sie nicht verborgen blieben und vielleicht das ein oder andere mit auf den Weg nehmen.

(Rezension) Wo die ungesagten Worte bleiben – Marie Jansen

(Rezension) Wo die ungesagten Worte bleiben – Marie Jansen

Wo all die ungesagten Worte bleiben Klappentext:

In finsteren Zeiten leuchtet die Liebe am hellsten

Frankreich 1940. Als deutsche Soldaten das kleine Dorf Paimpont besetzen, verliebt sich die junge Französin Audrey ausgerechnet in den Sohn des Oberstleutnant, Rudolf. Ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Rudolf scheint in die dunklen Machenschaften seines Vaters verwickelt zu sein. Was verbirgt er vor ihr?

Viele Jahrzehnte später stößt die Architektin Sabine in einem sagenumwobenen Château in Frankreich auf einen Koffer mit einem blutgetränkten Brautkleid und einigen Filmrollen, auf denen eine junge Frau zu sehen ist. Sie beginnt zu recherchieren und stößt auf ein unglaubliches Geheimnis, das sie bald in Gefahr bringt … (Quelle: Blanvalet) 

 

 

Wo die ungesagten Worte bleiben vom Marie Jansen    

9,99 € / 416 Seiten / Taschenbuch

ISBN: 978-3-7341-0324-7 / Blanvalet Verlag 

Meine Meinung: 

Wo die ungesagten Worte bleiben erzählt wie Sabine von ihrem Chef nach Frankreich geschickt wird um ein altes Haus wieder herzurichten. Im Gegensatz zu ihren Kollegen liebt sie ihren Job und macht ihn nicht bloß des Geldes wegen. Schon sehr früh stolpert Sabine (und damit auch der Leser) über das Geheimnis des Châteaus. Sie beginnt zu suchen und findet dabei ein altes Kleid und einige Filmrollen. 

(mehr …)

(Rezension) Die zwei Seiten meines Herzens

(Rezension) Die zwei Seiten meines Herzens

 Klappentext:

 


Ein verrückter Unfall und die Frage aller Fragen

 

Was wäre eigentlich, wenn … Diese Frage stellt sich Abbey Lahey momentan öfter, was auch daran liegen könnte, dass ihr der Alltag als Mutter zweier Kinder und ihr Job in einer PR-Agentur gerade etwas über den Kopf wachsen. Doch als sie nach einem kleinen Unfall auf einer Rolltreppe wirklich in einem Parallelleben landet, und zwar in einem ziemlich luxuriösen – inklusive dem Mann, dem sie vor Jahren einen Korb gab, der aber immer noch sehr sexy ist – merkt sie bald, dass das Gras auf der anderen Seite vielleicht gar nicht wirklich grüner ist. Und schon bald muss sie sich entscheiden, auf welche Seite ihres Herzens sie hören will … 

(Quelle: Blanvalet ) 

(mehr …)

(Rezension) Als unsere Herzen fliegen lernten von Iona Grey

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …

Trailer: Als unsere Herzen fliegen lernten

https://youtube.com/watch?v=W5REIaLLWUs%3Frel%3D0

 

Iona Grey: Als unsere Herzen fliegen lernten   

9,99 € / 608 Seiten / Taschenbuch 

ISBN: 978-3-7341-0188-5 / blanvalet Verlag 

(mehr …)

(Rezension) Die Ernte des Bösen von Robert Galbraith

(Rezension) Die Ernte des Bösen von Robert Galbraith

Die Ernte des BösenNachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, der private Ermittler Cormoran Strike, ist ebenfalls beunruhigt, jedoch kaum überrascht. Gleich vier Menschen aus seiner eigenen Vergangenheit fallen ihm ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde – und Strike weiß, dass jeder von ihnen zu skrupelloser, unaussprechlicher Grausamkeit fähig ist.

Während die Polizei sich auf den einen Verdächtigen konzentriert, der für Strike immer weniger als Täter infrage kommt, nehmen er und Robin die Dinge selbst in die Hand und wagen sich vor in die düsteren und verstörenden Welten der drei anderen Männer. Doch als weitere erschreckende Vorfälle London erschüttern, gerät das Ermittlerduo selbst mehr und mehr in Bedrängnis …

 

Robert Galbraith: Die Ernte des Bösen

Corcoran Strike Band 3 

22,99€ / 672 Seiten / ISBN: 978-3-7645-0574-5

gebundenes Buch / blanvalet Verlag 

 Meine Meinung: 

Nach langem Warten hat Robert Galbraith (besser bekannt als J.K. Rowling) mit “Die Ernte des Bösen” wieder einen soliden britischen Krimi vorgelegt.  (mehr …)