Inhalt:

Ein Albtraum scheint für die Familie Whitaker endlich beendet: Annas und Toms Tochter Julie, die mit 13 Jahren entführt wurde, steht als 21-Jährige plötzlich vor ihrer Haustür. Endlich wieder vereint – die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass Julies Geschichte so nicht stimmen kann. Als Anna dann von einem ehemaligen Polizisten geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, hegt sie einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über eine Julie, von der sie inständig hofft, dass sie keine Lügnerin ist. Nach einer Wahrheit, die das gesamte Familiengefüge bedrohlich ins Wanken bringt. (Quelle: der Hörverlag)

Good as gone Hörbuch

 

Good as gone von Amy Gentry  

12,99 € / Mp3 CD / 451 Minuten 

ISBN: 978-3-8445-2540-3 / der Hörverlag

 Meine Meinung: 

Good as gone beschreibt die Geschichte einer Familie deren kleines Mädchen vor Jahren entführt wurde. Alle versuchen auf ihre eigene Art dieses Trauma zu verarbeiten. Die Mutter Anna unterrichtet wieder , ihr Schwester Jane  kapselt sich von ihrer Mutter ab und besucht mittlerweile eine Uni, je weiter weg von zu Hause desto besser. Die Beziehungen untereinander sind sehr angespannt und jederzeit kurz vor dem zerbrechen. Nach vielen Jahren steht plötzlich die verloren geglaubte Tochter vor der Tür. Wo sie war und was mit ihr passiert ist, wirft einige Rätsel auf. 

Leider konnte mich diese Geschichte nicht ganz überzeugen. Die Handlung wird aus mindestens zwei Perspektiven erzählt die auch noch in verschiedenen Zeiten spielen. Die Autorin führt aus Julies Sicht sehr viele Nebenfiguren ein die die ganze Handlung komplizierter und verworrener machen. Das an sich wäre nicht so schlimm gewesen, wenn ich mit diesem Handlungsstrang nicht unbedingt viel anfangen konnte. Ich habe einfach kaum die roten Fäden zusammen bekommen und einen ordentlichen Zusammenhang mit der eigentlichen Handlung herstellen können. Der Handlungsstrang der Familie Whitaker hingegen hat mir total gut gefallen. Sie war spannend und hat mich bei der Stange gehalten. 

Nicht alle Protagonisten sind tief ausgearbeitet worden und einige Figuren werfen Fragen auf. Nicht immer sind alle Handlungen absolut nachvollziehbar 

Ich fand Good as gone durchaus spannend, gleichzeitig aber auch reichlich (gewollt) verwirrend. Es ist nicht einfach die vielen Personen und Erzählstränge in eine gerade Linie zu bringen. 

Das Hörbuch wurde von Anna und Tochter Nellie Thalbach eingelesen. Ich persönlich bin ein absoluter Fan der ganzen Thalbach Familie. Ihre markanten Stimmen machen fast jedes Hörbuch zu etwas ganz besonderem. 

Good as gone von Amy Gentry bekommt von mir eine Leseempfehlung. Ein gut durchdachter Entführungsthriller mit kleinen Schwächen.