2019,  Rezensionen

(Hörbuch-Rezension) Das Haus der Verlassenen von Emily Gunnis

Das Haus der Verlassenen spielt im britischen Sussex auf zwei verschiedenen Zeitebenen und erzählt die Geschichte mehrerer Frauen die mehr gemeinsam haben als sie eigentlich wissen.

Das Haus der Verlassenen von Emily Gunnis

 

Das Haus der Verlassenen
von Emily Gunnis
 gelesen von Britta Steffenhagen 

gekürzte Lesung / 8h und 23 min

erhältlich als Buch / Hörbuch / ebook    

 

 

 


 

Meine Meinung: 

Die Journalistin Sam findet bei ihrer Großmutter alter Briefe, geschrieben von der jungen Ivy die in den 50er Jahren in einem Heim für „juge ledige Mütter“ untergebracht ist um ihr Kind versteck vor aller Augen zur Welt zu bringen. 

Sam wird von den Briefen in ihren Bann gerissen und sie fängt an zu recherchieren. Dabei läuft die Zeit gegen sie, denn St. Margaret’s das alte Heim für ledige Mütter soll nach vielen Jahren endlich abgerissen werde. 
Außerdem lernen wir Kitty Canon kennen. Sie ist eine erfolgreiche Moderatorin mit einer langen und auch für sie selbst geheimnisvollen Familiengeschichte. 
Das Haus der Verlassenen fängt sehr vielversprechend an und reißt den Leser und Hörer direkt mit. Leider war ich zu Beginn teilweise überfordert als die vielen dielen Protagonisten und Nebencharaktere, gefühlt alle zur gleichen Zeit, eingeführt und vorgestellt wurden. Das verfliegt zum Glück schnell und man kann sich von der Geschichte mitreißen lassen. 
In dieser Geschichte steckt so viel mehr als der Klappentext oder die ersten Kapitel erwarten lassen. Einmal mitgerissen fällt es schwer das Hörbuch lange zu pausieren. Der Hörer weiß von Anfang an, das eine der gerade eingeführten Protagonistinnen in näherem Zusammenhang mit dem Heim für ledige Mütter steht, welche es aber ist und in welchem Umfang erfährt man erst über viele Kapitel hinweg in kleinen Häppchen. Das erzeugt Spannung und auch eine gewisse traurig, bedrückende Atmosphäre. Das hat mir gut gefallen.
Nachdem ich dieses Hörbuch beendet hatte, beschlich mich das Gefühl die ganze Zeit gewusst zu haben wie es Enden wird. Das tut dem Hörbuch Genuss aber keinen Abbruch. Ich habe mich in dieser Zeit gut unterhalten gefühlt und würde es auch mit einem weiteren Buch der Autorin versuchen. Von mir bekommt dieses Hörbuch eine klare Empfehlung. Der Plot hat von allem etwas und irgendwie seinen ganz eigenen Charme. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.