(Rezension) Weil sie das Leben liebten von Charlotte Roth

Weil sie das Leben liebten Weil sie das Leben liebten von Charlotte Roth   

Berlin Ende der 1920er Jahre: Die junge Franka hat nur einen Wunsch – sie möchte Zoologie studieren. Ihre strengen Eltern und die Weltwirtschaftskrise machen ihren Traum zunichte, doch immerhin gelingt es ihr, eine Stelle als Tierpflegerin im Berliner Zoo zu bekommen. Die Arbeit mit den geliebten Tieren geht ihr über alles, ihnen schenkt sie ihre ganze Liebe – nicht den Menschen. Nur ganz allmählich fasst sie Zutrauen zu dem Tierarzt Carl, der vom Leben ähnlich gebeutelt wurde wie sie. Dann lernt sie den faszinierenden Adam kennen und lieben. Doch Adam ist Sinti, und inzwischen haben die Nazis die Macht in Deutschland ergriffen. Adams Leben ist in höchster Gefahr, und Franka ist bereit, für ihn zu kämpfen – und für ihre Tiere. Fortan weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann …

 


Weil sie das Leben liebten von Charlotte Roth          

9,99 € / 512 Seiten  / Paperback

ISBN: 978-3-426-51729-1 / Droemer Knaur Verlag 

 

Meine Meinung: 

Weil sie das Leben liebten 

Mir fällt es wahnsinnig schwer, dieses Buch zu rezensieren. Fangen wir doch ausnahmsweise einfach mal an mit der Frage ob ich dieses Buch weiter empfehlen würde. Diese kann ich ganz klar mit Ja beantworten obwohl oder gerade weil dieses Buch so ganz anders ist wie die ich sonst so lese. (Krimis und Thriller) „Weil sie das Leben liebten“ hat mich vor allem erst einmal durch seinen Klappentext angesprochen. Die bewegende Geschichte einer jungen Frau aus Berlin die vor dem realen Hintergrund der Deutschen Geschichte ihre Träume verwirklichen will. 

Die Kapitel werden aus drei verschieden Sichtweisen erzählt und jede ist anders. Ich finde die Beschreibung des Hauptcharakters Franka sehr gelungen. Sie ist sehr willensstark und einzigartig. Überhaupt sind fast alle Charaktere äußerst sympathisch. Der gesamt Plot ist gespickt von geschichtlichen Details welches die ganze Geschichte wirklich lebendig macht. 

Der Schreibstil der Autorin Charlotte Roth war für mich sehr locker und flüssig zu lesen. Ich konnte mich von Anfang an recht gut in die Geschichte einfinden. Sie hat eine tolle Mischung zwischen Realität und Fiktion getroffen und ich denke, eben das macht die Geschichte so real.  

Dennoch konnte mich der Schluss leider nicht vollständig überzeugen. Irgendwie wirkte das Ende auf mich konstruiert und leicht übereilt. Vielleicht ist das aber auch nur mein Eindruck. 

Von mir bekommt „Weil sie das Leben liebten“ eine Leseempfehlung und 4 Sterne. 


4

 

Vielen herzlichen Dank an den Droemer Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.