(Rezension) Tiefe Stiche von Simone van der Vlught

Tiefe Stiche

Quelle: Diana Verlag

Tiefe Stiche von Simone van der Vlught  

 

Die erste Frau wird auf dem Parkplatz eines Supermarkts niedergestochen. Die zweite in einem Wohngebiet. Kurz darauf wird eine Schwerverletzte auf einem Radweg mit knapper Not gerettet. Ganz Alkmaar steht unter Hochspannung: Wen wird es als Nächstes treffen? Kommissarin Lois Elzinga hat weder eine brauchbare Spur noch ein hilfreiches Täterprofil. Jemand scheint wahllos Frauen anzugreifen. Erst als der Täter wieder zuschlägt, begreift Lois, wie viel dieser Fall mit ihr selbst zu tun hat – und wie wenig Zeit ihr bleibt …

 

 

Tiefe Stiche von Simone van der Vlught           

9,99 € / 336 Seiten  / Paperback

ISBN: 978-3-453-35873-7 / Diana Verlag

 Meine Meinung: 

„Tiefe Stiche“ ist ein grundsolider spannender Krimi mit sympathischen Protagonisten, nicht jedoch ein Thriller wie man es nach Lesen des Klappentextes vielleicht erwarten könnte.

Die Autorin beschreibt wie gewohnt die Handlung sehr subtil, realistisch und bildgewaltig und mit Kommissarin Elzinga hat sie eine sehr sympathische Protagonistin geschaffen. Wie schon erwähnt entspricht die Handlung eher einem Krimi als einem Thriller und die Spannung baut sich eigentlich erst im letzten Drittel erst so richtig auf.  Die Geschichte lebt durch ihre komplexen Wendungen und die Themenwahl. 

Tiefe Stiche bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. Mit einem Krimi von Simone van der Vught ist man auf jeden Fall auf der richtigen Seite. (Im wahrsten Sinne des Wortes.) 

 

4
 Vielen Dank an den Diana Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.