(Hörbuch) Locked in von Holly Seddon gelesen von Marie Bierstedt, Simon Jäger und Anna Carllson

Locked in von Holly Seddon 

Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis … 

 

Holly Seddon: Locked in 

14,99 € / 550 Minuten / 2 Mp3 CD

ISBN: 978-3-8371-3346-2 / Random House Audio 

 

 

Meine Meinung: 

“Locked in” von Holly Seddon hat mir gut gefallen. Das Hörbuch wird auf zwei Zeitebenen aus drei verschwenden Perspektiven erzählt, die am Ende wirklich toll zusammen gefügt werden.

Zum ersten haben wir da Alex, eine junge Mittzwanzigerin mit einem großen Alkohol Problem. Während einer ihrer unzähligen Versuche einen Artikel für das lokale Magazin zu schreiben, stolpert Alex im Jahre 2010 über die im Koma liegende Amy. Alex wird hierbei von Anna Carllson gesprochen und Amy von Marie Bierstedt. Obwohl beide Protagonisten eigentlich im gleichen Alter sind, erkennt man einen deutlichen Unterscheid zwischen den beiden Personen. Alex (Anna Carllson) klingt sehr erwachsen, reif aber mit Problemen belastet. Amy hingegen (Marie Bierstedt) klingt eher wie die junge quirlige 16 jährige die sie vor dem Koma war. Die Geschichte wird gleichzeitig aus der aktuellen Situation (Koma 2010) beschrieben, als auch aus der Zeit davor (1995). Der dritte um Bunde ist Simon Jäger der den Part von Jonathan einem freiwilligen Besucher der Koma Station übernommen hat. Es dauert nicht lange bis eine Verbindung zur Amy im Jahre 1995 entsteht.

Der Schreibstil hat es mir ganz besonders angetan. Durch die permanenten Wechseln zwischen Person und Zeit sind überall kleine gemeine “Cliffhanger” entstanden. Immer wenn man gerade glaubt ein Puzzle Teil eingefügt zu haben, dann gibt einem die Autorin ein neues an die Hand. Die Handlung dreht und wendet sich und es macht wirklich Spaß beim zuhören.

Da Amy Stevenson im Koma liegt und scheinbar auch zunächst gar nicht weiß was um sie herum geschieht ist ihre Entwicklung eher klein. Obwohl mir die Auflösung gut gefallen hat, hätte mir ein klein wenig mehr in Sachen Amy gut gefallen. Die junge Journalisten Alex hingegen macht über das gesamte Hörbuch gesehen eine wirklich große Veränderung durch, leider kann ich an dieser Stelle nicht zuviel verraten um euch den Spaß nicht zu nehmen. Sie wächst über sich selbst hinaus und schafft es einige Dinge ihres Lebens zu regeln. Was oben beschriebenes Ende angeht, gefallen mir die Wendungen rund um Alex sehr gut. Tja und “Jonathan” hat mich am Ende vollkommen überrascht, es passiert sehr leicht ihn falsch einzuschätzen.

Alles in allem hat mir Hörbuch sehr gut gefallen. Eine wirklich packende Geschichte mit einem unvorhersehbaren Ende, gelesen von diesen 3 wirklich guten Sprechern, was könnte man sich mehr wünschen? Die Geschichte alleine bekomme von mir 4 Sterne, das Gesamtpaket aus Geschichte, Sprecher, Aufmachung und Umsetzung bekommt von mir 4,5 Sterne.
 

 

4-252C5

Meinen herzlichen Dank an den “Random House Audio” Verlag für dieses Rezensionsexemplar.