(Rezension) Stableford von Rob Reef

StabelfordStableford von Rob Reef 

England 1936. Acht Golfer folgen der Einladung des Bankhauses Milford & Barnes zu einem Golf-Wochenende in Cornwall. Obwohl von ihrem Gastgeber jede Spur fehlt, beschließen sie, das Turnier auszutragen. Doch es endet vorzeitig – mit einem Mord. Durch ein Unwetter von der Außenwelt abgeschnitten, beginnen sie, den Mörder auf eigene Faust zu suchen. Der Literaturprofessor Stableford, ein eifriger Leser von Kriminalromanen, übernimmt die Rolle des Detektivs nur allzu gern. Doch es gibt ein Problem: Er hat sich Hals über Kopf in die Hauptverdächtige verliebt. Für ihn steht fest, dass sie es nicht gewesen sein kann, aber sollte er sich wirklich auf sein Gefühl verlassen? Da geschieht ein zweiter Mord …

Stableford von Rob Reef

12 € / 265 Seiten / Paperback

ISBN: 978-3-940258-67-0 / Dryas Verlag 

Meine Meinung:

Mit Stableford ist dem Autoren Rob Reef ein toller klassischer Detektivroman gelungen. Viel Spannung ohne großes Blutvergießen. 

Mir hat der Schreibstil dieses Krimis gut gefallen. Die Charaktere und vor allem die Hauptfigur Stableford sind mir sehr sympathisch und wurden gut beschrieben. Über die anderen Charaktere erfährt man erst nach und nach etwas. 

Ich finde die Handlung sehr authentisch und passend. Viele Details zeugen von einer anderen Zeit, vielleicht auch von einer anderen Welt. 

Golf und Spannung

Obwohl die ganze Handlung auf einem Golfplatz bzw. auf dem Gelände statt findet, drängt sich der Golfsport nicht all zu sehr in den Vordergrund. Das ist auch gut so, das Thema liegt mir nämlich gar nicht. (Für alle die Golf interessiert oder bestimmte Fachbegriffe erklärt haben möchten gibt es am Ende des Buches ein Glossar zum nachschlagen.)  

Über die ganze Geschichte hinweg baut sich konstant ein Spannungsbogen auf und der Leser bekommt genügend Gelegenheit selbst mitzuraten wer der Mörder ist. Das Ende passte wirklich gut zu dem gesamten Krimi und war definitiv kein Ende das man sich hätte von Anfang an denken können. Sehr gelungen meiner Meinung nach. 

Ich freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung die ich schon seit einigen Wochen in meinem Regal stehen habe. 

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Klasse Krimi für kalte Winterabende. Wie so oft gilt auch hier, wer Bücher im Stil von Agatha Christie und Sherlock Holmes mag wird auch hieran seine Freude haben. 

 

5

Vielen herzlichen Dank an den „Dryas Verlag “ für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.