Rückfall

Ja ich gestehe, ich hatte soetwas wie einen “analogen Rückfall”. Nachdem sich innerhalb weniger Tage vo viele Notizen, Kassenzettel, Maße und vor allem Skizzen angesammelt hatten die alle mit meinem baldigen Umzug zusämmen hängen, musste eine praktikabele Lösung her. (Und immerhin habe ich es ja auch ganze 48 Tage ohne meinen Filo ausgehalten…)
Meine Umzugslösung lautet also nun: Filofax Domino in Personal welchen ich wie folgt gefüllt habe:
  • Monatsübersicht
  • Day per Page Einlagen bis ca. 2 Wochen nach dem geplanten Umzug
  • jede Menge Notizpapier (liniert, weiß, bunt, blanko)
  • zwei Klarsichthüllen
  • jede Menge verschiedener Klebezettelchen
Das heißt allerdings nicht, dass ich alle meine tollen Apps jetzt beseite schiebe und wieder alles mit dem Filofax mache. Ich übertrage erst einmal gar nichts und nutze den Filo wirklich nur als Informationssammlung für meinen Umzug. Alles Alltägliche werde ich auch weiter digital mit dem Handy erledigen. (Meine Termine koordinieren, to-dos abarbeiten usw. ) Ich brauchte genaz einfach einen Ort an dem ich alles zusammen tragen kann was mit diesem Thema zusammen hängt, Maße von vorhanden Möbeln, Listen was noch besorgt werden muss, Dinge die noch geregelt werden müssen und vor allem Skizzen in jeder Form und Farbe. Jeder der schon einmal versucht hat eine brauchbare Skizze mit dem Handy oder Tablet zu erstellen wird nun wissen, warum ich mich für dieses Projekt für Papier und Stift entschieden haben. (Nicht das es nicht möglich wäre Skizzen digital zu fertigen, nur kann ich es einfach nicht so gut das ich am Ende auch mit dem Ergebnis zufrieden wäre.) Was nach dem Umzug ist kann ich noch nicht sagen, aber bis dahin geht auch noch eine Zeit ins Land.
Ach ja, das kleine schwarze Notizbuch muss für die Zeit leider dem Filo weichen. Platz wür Notizen habe ich auch darin allemal genug.
Veröffentlicht in 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.