(Rezension) Töchter des Feuers von Nora Roberts (Irland Trilogie Band 1)

Quelle: blanvalet



Autor: Nora Roberts
Übersetzer: Uta Hege
Preis: € 9,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3-442-38412-9
Band 1 der Irland Trilogie
Verlag: blanvalet
Leseprobe: blanvalet




Inhalt:

Maggie Concannon liebt ihre Arbeit als Glasdesignerin über alles. Begabt und eigenwillig, lebt sie völlig zurückgezogen inmitten der windumtosten Hügel Westirlands. Eines Tages besucht sie der von ihren Kunstwerken völlig faszinierte Galeriebesitzer Robert Sweeny in ihrem einsamen Studio. Und er merkt schnell: Er möchte nicht nur die Künstlerin, sondern auch die wunderbar lebendige und attraktive Frau für sich gewinnen. Doch Maggie hat ihre eigenen Vorstellungen vom Leben – und der Liebe… (Quelle: blanvalet)
Bewertung:
 
Mir hat diese Buch gut gefallen, leider überlege ich nun schon die ganze Zeit, wie ich diese tolle Stimmung in einer Rezension wieder geben kann, ohne zu viel der Geschichte zu verraten. Es war ein typischer Nora Roberts würde ich sagen, zum Glück! Oft wird ihr nachgesagt, sie sei vorhersehbar und immer wieder das gleiche nur an anderen Orten. Auch dieses Werk ist da keine Ausnahme, dem muss ich zustimmen, aber trotz oder gerade deswegen hat mir dieses Buch so gut gefallen. Der Leser merkt schon recht schnell, schon im zweiten Kapitel, wohin die Reise gehen soll. Der Schreibstil selbst überfordert den Leser zu keiner Zeit, im Gegenteil: er kann auf eine wunderbare Art entspannend wirken, ohne zu langweilen. Die blumig-kitschige Art mag einem mitunter wie ein Groschenroman vorkommen, aber gerade das macht den Erfolg hier aus. Roberts holt ihre Leser da ab, wo sie stehen, direkt im stressigen Alltag der heutigen Zeit, und nimmt sie mit auf eine langsame, verträumte Reise durch Irland. Dabei ist es gerade dem romantischen Schreibstil zu verdanken, dass man die kleinen Feen und Kobolde geradezu vor Augen hat und sich einfach wohlfühlen und entspannen kann in dieser immergrünen und ewig schönen Atmosphäre.  


Fazit: 

Die ideale Lektüre für die kleine Flucht aus dem Alltag, etwas leichtes für zwischendurch. Wer Romantik sucht, ist hier definitiv richtig. Meine Empfehlung: gleich in Band 2 weiter lesen… 


Update: Zu Teil 2 findet ihr hier Töchter des Feuers von Nora Roberts 

One thought on “(Rezension) Töchter des Feuers von Nora Roberts (Irland Trilogie Band 1)

  1. Hallo,
    schöne Rezension! Das klingt doch nach einem schönen Buch für kalte Abende. Es ist direkt auf meine Wunschliste gewandert. Ich freue mich schon darauf. 🙂
    Liebe Grüße,
    Ullchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.