(Rezension) Töchter der See von Nora Roberts (Irland Trilogie Band 3)

Quelle: blanvalet



Autor: Nora Roberts 
Übersetzer: Uta Hege
Preis: € 9,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3-442-38414-3
Teil 3 der Irland Trilogie
Verlag: blanvalet
Leseprobe: blanvalet





Teil 1 findet ihr hier: Töchter des Feuers von Nora Roberts (Irland Trilogie Band 1) 

Inhalt:

Drei Schwestern, untrennbar verbunden durch das Schicksal…
Als die talentierte Grafikerin Shannon Bodine nach dem Tod ihrer Mutter endlich erfährt, wer ihr Vater war, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Kurzerhand reist sie aus New York City in seine Heimat, Irland, denn wie sie herausgefunden hat, leben dort auch ihre beiden Halbschwestern Brianna und Maggie. Einen kurzen Besuch, mehr hatte Shannon nicht geplant, doch sie hat nicht mit der magischen Anziehungskraft der grünen Insel gerechnet – und auch nicht mit dem äußerst charmanten Murphy Muldoon … 
Bewertung:
 
Teil 3 der Irland Trilogie von Nora Roberts setzt wieder Zeitnah da an, wo Band 2 aufhört. Die junge Amerikanerin Shannon Bodine erfährt endlich von ihrer Mutter an dessen Totenbett wer ihr Vater ist. Sie findet heraus, das sie im Heimatland ihres Vaters noch zwei Halbschwestern Brianna und Maggie hat. Auf deren Einladung hin macht sie sie auf den Weg nach Irland.

Der Aufbau dieses Buches gleich im großen und ganzen dem der anderen beiden dieser Reihe nur das dieses mal die Frau diejenige von weit weit weg ist. Shannon kommt nach Irland und trifft auf Murphy Muldroon der sich in Band 1 und 2 schon still und heimlich in die Herzen der Leser schleichen durfte. Wir lernen ihn nun bessre kennen und er bekommt nun eine weit aus größere Rolle zugedacht als in den ersten beiden Teilen. Außerdem dürfen wir Zeuge seiner Teils ziemlich unbeholfen agressiven Flirtversuche gegenüber Shannon werden. Leider hinkt der Charakter dadurch ein klein wenig und verliert etwas von seinem sensiblen und bezaubernden Charme. Shannon hingegen wird als Mischung aus ihren Schwestern dargestellt, dabei ist sie doch eine sehr eigenständige, temperamentvolle aber einfühlsame Person die sich gegen Ende die Frage stelle muss, bleibt sie in Irland oder geht sie zurück in ihr altes Leben in den USA? 
Töchter der See ist ein herrlich vorhersehbarer Liebesroman mit den üblichen kleinen Verstrickungen in die irische Feen und Sagen Welt. 


Fazit:
                                   
Band 3 bekommt von mir dieses Mal leider nur 4 Sterne. Ich fand ihn nicht schlecht, aber für mich war er der schwächste der ganzen Trilogie. Dennoch absolut Empfehlenswert, erst Recht wenn man die anderen beiden schon verschlugen hat.  



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.