(Rezension) Ich.Darf.Nicht.Schlafen

Ich. Darf. Nicht. Schlafen

Ich.darf.nicht.schlafen.
  • von: S.J. Watson
  • 400 Seiten (in der Taschenbuchausgabe)
  • ISBN: 978-3596191468
  • Verlag: Fischer Verlage
  • Preis: 9,99€ im Buchhandel 
  • eine Leseprobe findet ihr beim Verlag 

Inhalt

Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit? Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?


Bewertung
 
Ich habe dieses Buch nun ein zweites Mal gelesen, eine richtige Meinung kann ich mir allerdings immer noch nicht bilden. Das Buch schafft es gleichzeitig ein Page-Turner zu sein und ist gleichzeitig so langatmig und zieht sich in die Länge, das man es am liebsten weg legen möchte. Ich denke, dass ist dem Erzählstil in Tagebuchform verschuldet. Der Leser erfährt oder liest immer nur das was Christine gerade selber in ihrem eigenen Tagebuch liest, das zieht sich allerdings manchmal etwas in die Länge. Das ganze etwas zu straffen hätte der Geschichte vielleicht ganz gut getan. Nichts desto trotz ist das ganze eine klasse Idee, gut durchdacht und spannend. Außerdem erwarten einem im letzten drittel, wenn man es denn trotz der langen Passagen soweit geschafft hat, noch einige Wendungen die man beim besten Willen nicht erwartet. Für den Leser ist es ganz nebenbei eine sehr beklemmende Vorstellung keine eigenen Erinnerungen mehr zu haben. Denn wer sind wir ohne unsere Erinnerungen?

Alle wichtigen Details sowie das Cover sind der Verlagsseite http://www.fischerverlage.de/ entnommen!

One thought on “(Rezension) Ich.Darf.Nicht.Schlafen

  1. Ja, so ging es mir auch, obwohl man sich flott durchliest, zieht sich die Handlung wie Kaugummi und ich glaube mich zu erinnern, dass ich das Ende relativ enttäuschend fand! Muss gleich mal schauen, was Du zum neuen Watson geschrieben hast, den habe ich mir vorsichtshalber nämlich gar nicht erst gekauft! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.