(Rezension) Germany von Don Winslow gelesen von Martin Kessler

Privatermittler Frank Decker ist ein Meister seines Fachs: Er findet Menschen, die vermisst werden. Keiner hat seine Härte, seine Besessenheit und seine Unnachgiebigkeit. Hat er einen Fall angenommen, verfolgt er ihn erbarmungslos. Als die atemberaubend schöne Frau seines Freundes verschwindet, ihr Auto verlassen in den Ghettos von Miami, und die Polizei im Dunkeln tappt, setzt er sich auf die Fährte. Die Spur führt ihn aus dem sonnenverwöhnten Florida ins kalte Deutschland. Decker kennt Deutschland: Hier hat er die schönste Zeit seines Leben verbracht. Doch das soll sich bitter rächen. Nun lernt er das Deutschland der Rotlichtbezirke, des Mädchenhandels und der Drogen kennen.

 

 

Don Winslow: Germany    

19,95 € / 8h und 10 Min / 6 Audio CDs / ungekürzt

ISBN: 978-3-8398-1488-8 /Argon Verlag 

Meine Meinung: 

Nachdem mir Frank Decker in seinem ersten Fall um die verschwundenen Haily so gut gefallen hatte, musste nun auch der nächste Teil auf meine Ohren.

In diesem Fall geht es um die Frau eines alten Freundes von Decker. Diese verschwindet Spurlos und was sollte näher liegen, als das Decker als privater Ermittler sie finden soll. Schließlich ist es das was Frank tut, er findet Menschen. Der Plot bietet dieses Mal die Gelegenheit Frank Decker näher kennen zu lernen und vielleicht auch ihn etwas besser zu verstehen. Leider entwickeln sich genau die Charakterzüge die ich in Teil 1 noch so an diesem Charakter mochte ins negative. Obwohl sich Decker sehr öffnet und einiges von sich preisgibt, entwickelt er sich aber auch immer mehr zu einer Art Action Held. Seine Methoden die Frau seines Freundes aufzuspüren werden immer abgedrehter und ich möchte auch fast sagen brutaler und erinnern mich am Ende nur noch an einen Blockbuster mit Vin Diesel oder Nicolas Cage. Der Gedanke ist übrigens gar nicht so weit hergeholt, denn der ein oder andere wird den Sprecher Martin Kessler genau daher kenne, als Synchronstimme aus vielen Action Filme. Meiner Meinung nach hätte „Germany“ mehr spannende Ermittlung, dafür aber weniger Action und Schlägerei vertragen können. 

Wie schon oben erwähnt wurde auch „Germany“ wieder von Martin Kessler gelesen und egal was man von der Geschichte halten mag, seine ruhige und doch gleichzeitig markante Stimme passen wirklich gut zu diesem Hörbuch.

Das Gesamtpaket aus Plot, Stimme und Umsetzung bekommt von mir 4 Sterne. 

4

2 thoughts on “(Rezension) Germany von Don Winslow gelesen von Martin Kessler

  1. Hallo Rena,
    Don Winslow – da bin ich ja gleich hellhörig geworden. Mir hatte ‚Tage der Toten‘ schon irre gut gefallen, trotz der stellenweise brutalen Szenen, es passte einfach zur Thematik.
    Da ich immer mehr den Hörbüchern verfalle muss ich mir Germany unbedingt merken. Deine Rezension hat mich jetzt so richtig neugierig gemacht. Ist es empfehlenswert erst den ersten Band zu hören? Wahrscheinlich schon 😉
    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. Hallo Kerstin,
    also ich würde sagen, du solltest auf jeden Fall vorher „Missing New York“ hören oder lesen. Ich finde die beiden Hörbücher bauen aufeinander auf und man erfährt in Germany unheimlich viel über die Hauptfigur und das klärt so vieles auf.
    Hab letzte Woche erst gegoogelt ob es nicht bald mal einen neuen Teil gibt, aber bisher konnte ich keinen Band 3 finden.
    Liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Hören.
    Rena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.