(Rezension) Die Tage in Paris von Jojo Moyes

Jojo Moyes

Autor: Jojo Moyes   
Preis: € 8,00 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 112 
ISBN: 978-3-499-26790-1
Verlag: Rowohlt Verlag (rororo) 
Leseprobe

 






Inhalt:

Die romantische Vorgeschichte zu “Ein Bild von dir” 
Honeymoon in Paris…
… davon träumen Brautpaare überall auf der Welt. Sophie und Liv leben diesen Traum. Im Prais der Belle Époque verbringt Sophie die ersten Tage an der Seite ihres Manne, des Malers Édouard Lefèvre. Die Welt, die er ihr, dem Mädchen aus der Provinz, zeigt, ist aufregend und neu. Doch das Leben als Frau eines verarmten Künstlers hat auch seine Schattenseiten. 
Über hundert Jahres Später begibt sich eine andere Braut auf Hochzeitsreise in die Stadt der Liebe. Hals über Kopf haben Liv und David geheiratet. Doch die Tage in Paris sind nicht ganz so unbeschwert und romantisch, wie Liv sich das erhofft hat. Hat sie gerade den Fehler ihres Lebens begangen? 
Erst ein Gemälde bringt sie Liebenden einander wieder näher… 

Bewertung:

 
Dieses kleine Büchlein ist die Vorgeschichte zu Jojo Moyes neuem Roman “Ein Bild von dir”. Da ich nun auch schon die ersten Kapitel dieses Romans gelesen habe, kann ich sagen, dass dieses Büchlein zwar in der typischen Moyes Art geschrieben wurde und sich auch so gut lesen lässt, es aber nicht zwangsläufig als Vorgeschichte gebraucht wird. Der Roman selbst holt in den ersten Kapiteln in Rückblenden weit aus weiter aus und man erfährt einiges mehr als auf diesen 112 Seiten. Die Geschichte ist zwar schön, sagt aber nicht besonders viel aus und das ist es wahrscheinlich was die meisten erwarten die alle in Deutschland bereits erscheinen Bücher dieser Autorin kennen. 


Fazit:

Als Ergänzung und für alle die nicht genug von Jojo Moyes bekommen können genau das Richtige, für die weiter führende Geschichte nicht zwingend notwendig. 






               

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.