(Rezension) Die Sanduhr unserer Liebe – Kate Riordan

Inhalt:

Die Sanduhr unserer Liebe beschriebt die Geschichte der jungen Grace. Ihre Großmutter drängt sie eine Stelle als Gouvernante in Fenix House anzunehmen. Vor sehr vielen Jahren, nach dem Tod ihres Vaters, war dort auch sie als Gouvernante tätig. Dort angekommen muss Grace feststellen, das nicht nur das Haus, sondern auch die Familie schon mal bessere Zeiten gesehen haben. Grace lernt die Familienmitglieder kennen und taucht von Tag zu Tag tiefer ab in die Vergangenheit von Fenix House. Am Ende muss sie feststellen, das sie durch ihre Großmutter auf schreckliche Art und Weise tiefer mit der Familie verbunden ist als sie dachte. 

Die Sanduhr unserer Liebe

Die Sanduhr unserer Liebe von Kate Riordan 

9,99 € / Taschenbuch / 544 Seiten

ISBN: 978-3-453-41984-1

 Heyne Verlag

 Meine Meinung: 

Die Sanduhr unserer Liebe hat mich wirklich tief beeindruckt und sehr berührt. Die ganze Geschichte und deren Fortgang ist durch so viele Kleinigkeiten grundlegend verändert worden und das Leben so vieler Menschen hätte sich durch die vielen kleinen „Zufälle“ verändern können. Manchmal zum Guten und manchmal zum Schlechten. 

Ich bin sehr beeindruckt wie geschickt Kate Riordan die Schicksale dieser drei Familien über drei Generationen hinweg verwoben hat. Ich lese sehr oft und gerne Familiengeschichten, aber in dieser wurden die Fäden am Ende ganz besonders geschickt miteinander verbunden.  Irgendwann ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, dass ich von Seite 1 an mit Details und wichtigen Informationen versorgt wurde. 

Die Charaktere sind sehr vielschichtig. Von liebevoll bis herrschsüchtig ist alles dabei. Die beiden Protagonisten Grace und Harriet waren mir sehr sympathisch. Harriet geht nach dem Tod ihres Vaters den einzigen Weg den sie noch hat und wird Gouvernante. Immer wieder lässt sich Der Wunsch nach Rache in ihren Zügen wiederfinden. Manchmal wirkt sie auf mich verbittert und erweckt den Eindruck, das sie in der Vergangenheit feststeckt. 

Es macht traurig wie viele verpasste Chancen einen das ganzes Leben lang begleiten können. Auch nachdem ich längst in ein anderes Buch versunken bin, lässt mich die Tragik dieses Buches einfach nicht los. 

Von mir bekommt Die Sanduhr unserer Liebe eine wirklich dicke fette Leseempfehlung! Diese Buch gehört ganz sicher jetzt schon zu meine Jahreshighlights. 

 

Klappentext: 

England, 1878: Harriet Jenner ist einundzwanzig Jahre alt, als sie durch die Tore von Fenix House tritt. Nach einer persönlichen Tragödie glaubt sie nicht daran, dass ihr neues Leben als Hauslehrerin einfach wird. Knapp fünfzig Jahre später tritt Harriets Enkelin Grace Fairford in ihre Fußstapfen. Für Grace, die mit den faszinierenden Geschichten ihrer Großmutter aufwuchs, ist Fenix House wie aus einem Märchen, ein magischer Ort, an dem die Zeit stehen geblieben ist. Doch der verblichene Glanz der Villa entlarvt Harriets Geschichten bald als Lügen, und Grace findet sich in einem Dickicht aus tragischen Geheimnissen wieder ….

 

One thought on “(Rezension) Die Sanduhr unserer Liebe – Kate Riordan

  1. Hallo Rena

    Die Geschichte klingt wirklich gut, deine Rezension hat mich tief neugierig gemacht, was da für Geheimnisse aufgedeckt werden. Das könnte wirklich etwas für mich sein. Auch wenn ich glaube, um dieses Buch anzufangen, muss man in der richtigen Stimmung sein.

    Ich hab deine Rezension auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.
    Gruß, Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.