(Rezension) Abingdon Hall Stürmische Zeiten von Phillip Rock

Quelle: blanvalet



Autor: Phillip Rock 
Übersetzer: Uta Hege  
Preis: € 9,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 480 
ISBN: 978-3-442-38307-8
Verlag: blanvalet
Leseprobe






Inhalt:

Der faszinierende zweite Band des großen, dreiteiligen Familienepos vor der Kulisse des Ersten Weltkrieges
England, 1921. Die Bewohner des großen Anwesens Abingdon Hall – von der Herrin des Hauses bis zum Chauffeur – versuchen mit aller Kraft, die bewegte Vergangenheit hinter sich zu lassen. Ein jeder hat große Verluste erlotten un den Jahren des Krieges, doch die Hoffnung auf bessere Zeiten macht es Martin Rilke und seinen Verwandten, der Familie Greville, etwas leichter. Die Ära des Goldenen Zwanziger liegt verheißungsvoll vor ihnen – schillernd, aufregend und tabulos – und für einen flüchtigen Moment scheint es, als sei alles gut… 


Bewertung:


Der zweite Band der Abingdon Hall Reihe setzt nahtlos wieder da an, wo Band 1 (Abingdon Hall – Der letzte Sommer) aufhört. Wir finden uns Mitten in den „Goldenen Zwanziger Jahren“ wieder und begleiten die Familie Greville durch eine neue verheißungsvolle aufregende Zeit. Der Schreibstil ist, wie ich im ersten Band, auf der einen Seite recht flüssig und locker geschrieben und erinnert vom Charme etwas an die bekannte Serie „Downton Abbey“. Auf der anderen Seite wird man in relativ kurzer Zeit mit sehr vielen historischen Fakten gefüttert. Außerdem sollte man trotzt des Klappentextes und des Covers keinen reinen Familienroman erwarten, dazu sind die 481 Seiten dieses Buch zu voll gepackt mit historischen Daten. Ab „Buch 2“ wird die Kriegs-Thematik sehr in den Vordergrund gestellt und viele kleine Geschichten und Personen werden oft nur angeschnitten. Das ist bei der Menge an Personen zwar nicht verwunderlich und auch nicht umgänglich, leider neigt man dadurch dazu, den Überblick zu verlieren. An einigen Stellen möchte man gerne einfach ein paar wenige Seiten weiter blättern um dem ganzen wieder etwas mehr Schwung zu geben. Auch wenn ich dieses Buch mochte, bin ich froh, dass dieser Band nicht ganz so lang ist wie der Vorgänger…  

Fazit:

Trotz seiner Längen freue ich mich schon darauf, zu erfahren wie es mit Familie Greville weiter gehen wird. Der dritte und letzte Band dieser Reihe wird voraussichtlich im Herbst 2015 erscheinen. Bis dahin bekommt dieses Buch 4 Sterne von mir denn trotz kleiner Schwächen hat es mir gut gefallen. 

Vielen herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.