Listen über Listen

Jetzt ist es also soweit, ich ziehe um. Genauso groß wie der Berg der Sachen die zu packen sind ist jetzt schon der Berg an Dingen die ich noch erledigen muss. Im Bezug auf den Umzug habe ich mich nun ganz schlicht für Papier und Stift entschieden. Das hat ganz schlicht den Grund das es auf diese Weise einfacher sein wird mal eben Dinge zu planen, zu ändern oder zu skizzieren. Wenn es dann ans renovieren geht muss ich mir auch keine Sorgen machen das Smartphone oder Tablet im Kleister landen oder Farbe abbekommen, dem Notizheft wird das nicht so viel ausmachen. Aber ist das der einfachste Weg alles zu organisieren und zu planen? Wäre es vielleicht besser alle Listen in evernote zu schreiben. Ich könnte sie ja immerhin am Tag der Tage ausdrucken und so hätten alle Zugriff darauf und passieren kann auch nichts. Ich muss hier wohl wie bei vielen Dingen einen Mittelweg finden. Was sind eure analogen Umzugs Tipps?

Veröffentlicht in 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.