(Hörbuch) The Girl before – JP Delaney

Inhalt: 

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit erhält, in ein hochmodernes Haus in London zu ziehen. Trotz der strengen Regeln – keine eigenen Möbel, ein Computer überwacht, was sie anzieht und was sie isst – ist sie fasziniert. Genauso wie von Edward, dem Besitzer und Architekten des Hauses. Doch bald erkennt Jane, dass sie ihrer verstorbenen Vormieterin Emma erschreckend ähnlich sieht. Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr. (Quelle: der Hörverlag) 

The Girl before

 

The girl before – JP Delaney
Sie war wie du. Jetzt ist sie tot.   

Gelesen von Petra Schmidt-Schaller, Anneke Kim Sarnau und Bibiana Beglau.

14,99 € / 1 Mp3 CD / 508 Minuten 

ISBN: 978-3-8445-2543-4 / der Hörverlag

 Meine Meinung: 

Vorsicht, diese Rezension kann Spoiler enthalten!

Zunächst konnte ich nicht wirklich verstehen in welche Richtung dieses Hörbuch gehen sollte und es fiel mir sehr schwer in die Geschichte rein zu kommen. 

The girl before wird in aus zwei unterschiedlichen Erzählperspektiven wiedergegeben. Einmal ist es die Perspektive der Emma, die ‘Damals’ Perspektive. Sie ist eine junge Ehefrau die in ihrer eigenen Wohnung überfallen und belästigt wurde. Nach diesem Erlebnis suchen ihr Mann und sie nach einem neuen sicheren zu Hause und landen so, gerade wegen der herausragenden Sicherheitsvorkehrungen, in Folgate Street 1. Dieses Haus ist ein architektonisches Meisterwerk mit allen erdenklichen technischen Raffinessen die man für Geld bekommen kann. Ein intelligentes Haus das einem das Leben erleichtern soll. Es gibt allerdings einen ganzen Regelkatalog an sie dich die Mieter halten werden müssen um den Mietvertrag nicht zu brechen. Dazu gehören zum Beispiel Regeln die einem verbieten Klamotten rumliegen zu lassen, keine Stapel ungelesener Magazine auf dem Couchtisch und erst recht keine Tiere. Nach einem Bewerbungsverfahren erhalten die beiden kurzfristig die Zusage sofort in das Haus einziehen zu dürfen. 

Die zweite Perspektive ist das ‘Heute’ und erzählt die Geschehnisse rund um Jane. Sie ist eine alleinstehende junge Frau die nach einer Totgeburt schwer mit ihrem Schicksal zu kämpfen hat. Um ihren Erinnerungen zu entkommen kündigt sie ihren Job und zieht aus der Wohnung aus in der sie alles an ihr Baby erinnert. Auf der Suche nach einer neuen Bleibe zeigt ihr die Maklerin als letzte Alternative das Haus in der Folgate Street 1. Etwas überrumpelt von den vielen Regeln die man den Mietern auferlegt stimmt sie letzten Endes aber doch zu und auch sie bekommt nach dem Bewerbungsverfahren eine schnelle Zusage und zieht mit ihren wenigen Habseligkeiten dort ein. 

Das Hörbuch wechselt immer wieder zwischen diesen beiden Perspektiven. Der Hörer wird aber schnell feststellen, das sich die Geschehnisse auf beiden Ebenen wiederholen. Das liegt daran, das die einzige Konstante Gemeinsamkeit der beiden ihr Vermieter Monkfort ist. Dieser drängt sich sehr geschickt in die Leben der beiden Frauen und bevor man sich versieht, fragt man sich, wie die beiden in so eine Situation geraten konnten. 

Zunächst fiel mir zu dem Verhalten der beiden Frauen einfach nur ein Wort ein: Falsch. Auf mich wirkte alles falsch. Die Beweggründe des Vermieters, die kleinen Lügengeschichten in die Emma sich immer mehr verstrickte und auch Janes Verhalten. Tja und dann waren da die letzten Kapitel, der Showdown. Dieser hat mich für alles entschädigt und wirklich alles ins richtige Licht gerückt. Plötzlich ergab alles einen Sinn und irgendwie war ich plötzlich sogar ein klein wenig stolz auf Jane. Das ganze Buch über erscheint sie als sensible junge Frau die sich von ihrem Liebhaber-Vermieter kontrollieren lässt und am Ende merkt man, das sie all das nur gemacht hat um zu bekommen was sie wollte. Sie hat für sich am Ende die richtige Entscheidung getroffen was das Buch für mich am Ende zu einem wirklich tollen Highlight macht. 

“The girl before” ist ein wirklich tolles Hörbuch. Die Sprecherinnen und Autor haben ganze Arbeit geleistet. Leser / Hörer von Paula Hawkins und Gillian Flynn haben sicher Spaß an diesem Buch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.