(Hörbuch) Silent Scream von Angela Marsons gelesen von Andrea Sawatzki und Christian Berkel

Detective Inspector Kim Stone, West Midlands Police. Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos. Nicht immer freundlich, nicht immer fair, nicht immer regelkonform. Ihre Mutter lebt in der geschlossenen Psychiatrie, doch wie es der alten Schlange geht, interessiert Kim nicht. Als eine Schuldirektorin in ihrer Badewanne ertränkt und kurz darauf ein Mann mit aufgeschnittener Kehle gefunden wird, finden Kim Stone und ihr Team heraus, dass beide in einem inzwischen geschlossenen Kinderheim gearbeitet haben. Auf dem brachliegenden Grundstück sollen Ausgrabungen durchgeführt werden. Liegt im lehmigen Boden ein Geheimnis verborgen? Doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sich Kim den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen …

Angela Marsons: Silent Scream 

14,995 € / 558 Minuten / 1 Mp3 CD

ISBN: 978-3-8445-2183-2 / der Hörverlag 

Meine Meinung: 

“Silent Scream” geht weit über einen Krimi hinaus, das Hörbuch ist eher ein sehr sozialkritischer Psychothriller der einen das ein oder andere Mal doch sehr zum Nachdenken bringt. Eingelesen wurde das ganze von Andrea Sawatzki und Christian Berkel.

Zunächst wusste ich die verschiedenen Tatorte und Schauplätze kaum zusammen zu bringen, aber von Kapitel zu Kapitel fügen sich die verschiedenen Teile zusammen und ergeben ein neues ganzes. Das letzte fehlende Stückchen bekommt der Leser, oder in diesem Falle Hörer, erst kurz vor Ende was einem lange Freude am Hören lässt. 

Die Charaktere und vor allem die burschikose Hauptprotagonistin Kim Stone gefallen mir seht gut. Sie ist nicht der typische weibliche Detektive sondern eine ganz eigene, eher kühle Persönlichkeit mit sehr wenig sozial Kompetenz. Gerade das macht sie so besonders, gerade heraus und direkt. Ihre eigene Vergangenheit und die Tatsache das ihre Mutter in einer Psychiatrie lebt drängeln während des Falles immer wieder in der Vordergrund. Teilweise vermischen sich ihre Vergangenheit und der Fall zu einem großen Ganzen. Während des Buches sucht Kim nicht bloß nach dem grausamen psychopathischen Mörder, sie macht auch eine ganz persönliche Entwicklung durch die mir sehr gefallen hat. Am Ende beweist sie uns allen, das in ihr viel mehr steckt als man ahnt.

Der Spannungsbogen der Geschichte baute sich für mich eher langsam auf, steigerte sich aber bis zum Ende hin erheblich. Manchmal fand ich es schwer die Flut von Charakteren auseinander zu halten, besonders zwei der männlichen ähneln sich so sehr, das ich hier und da nicht wusste, wer wer ist.

Die Wahl der Sprecherin ist gut gelungen, Andrea Sawatzki unterstützt mit ihrer Stimme den kühlen und forschen Eindruck den der Charakter der Kim Stone bei mir hinterlassen hat. Sie bringt noch einmal extra Spannung in die Geschichte und verleitet zum weiter hören. Die wenigen Passagen die Christian Berkel liest sind eigentlich eine ungewohnte Unterbrechung, man gewöhnt sich aber daran. Leider finde ich diese Stimme nicht ganz so passend nachdem ich nun das Ende des ganzen Hörbuches kenne, diese Passagen sind aber so kurz, das sie für mich im Endeffekt nicht ins Gewicht fallen.

“Silent Scream” ist der erste Teil um Detektive Inspektor Kim Stone und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Die Auflösung hat mir gut gefallen, die Autorin hat hier einen sehr raffinierten Weg gewählt, lässt den Hörer bis zum Schluss um unklaren und hat einen wirklich perfiden Plot Twist eingebaut. Von mir bekommt “Silent Scream” 4,5 Sterne für das Gesamtpaket aus Plot und Sprecherin. Detektive Inspector Kim Stone ist definitiv einen zweiten Blick wert.

4-252C5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.