(Hörbuch) Himmel über London von Hakan Nesser gelesen von Dietmar Bär, Walter Kreye und Simone Kabst

Quelle: der Hörverlag



Autor: Hakan Nesser 
Sprecher: Dietmar Bär, Walter Kreye und Simone Kabst  
Preis: € 9,99 [D] 
Laufzeit: 960 Minuten auf 2 mp3- CDs
ISBN: 978-3-8445-1816-0
Verlag: der hörverlag
Vollständige Lesung



Inhalt:

Sie erreichen London um 16.50 Uhr an der Paddington Station. Der fast 70-jährige Leonard Vernim und seine amerikanische Lebensgefährtin Maud. Leonard ist schwer krank – und Maud ist besorgt. Und zwar mehr, als es die Lage sowieso schon erfordern würde. Irgendetwas Geheimnisvolles geht vor sich, irgendetwas verschweigt ihr Leonard. Ein großes, wahrscheinlich letztes Geburtstagsfest hat er geplant. Auch ihre beiden Kinder aus erster Ehe sind eingeladen – die neurotische Irina, der ständig an Geldmangel leidende Gregorius. Sowie zwei mysteriöse Gäste, deren Namen sie nicht kennt. Gleichzeitig geht ein Serienmörder in der Stadt um – es braut sich etwas zusammen unter dem Himmel von London …  


Bewertung:

Ich war sehr gespannt darauf als ich das Hörbuch endlich in den Händen hielt. Ich höre Hakan Nesser sehr gerne und dieses ist mein erstes Hörbuch, das gleichzeitig von drei Sprechern gelesen wird, außerdem hat mich der Klappentext sehr neugierig gemacht. Wie passen ein älteres Paar, dessen Geburtstags Gesellschaft und ein Serien Mörder zusammen? Meine Erwartungen waren allerdings vielleicht etwas zu hoch. Alles beginnt mit der Ankunft in London und der Vorbereitung für einen 70sten Geburtstag. Der Serien Mörder spielt hier leider nur eine Nebenrolle wird im gesamten Hörbuch immer nur kurz erwähnt. Es gibt einfach viel zu viele Handlungstränge und unterschiedliche Charakteren die näher geschildert werden und das Hörbuch daher sehr lang gezogen und langatmig machen. Ich musste leider bis zum Ende warten, das es endlich spannend wurde. Es wird sehr viel von der Vergangenheit von Leonard Vernim berichtet, außerdem von der Geburtstagsfeier die wie eine Idee und das letztes Theaterstück eines alten kranken Mannes wirkt. Das ganze ist sehr verwirrend. Das einzige was sehr erfrischend war, waren für mich die drei verschiedenen Sprecher Dietmar Bär, Walter Kreye und Simone Kabst. Sie lockerten das ganze etwas auf, denn es sind drei sehr gute Hörbuch-Sprecher die es geschafft haben, das ich dieses Hörbuch doch noch zu Ende gehört habe.

Fazit:
 
Das Hörbuch bekommt von mir 2 1/2 Sterne,  ein ganz anderer Schreibstill von Hakan Nesser, aber leider nicht ganz meins. Was ich gut fand, waren die unterschiedlichen Hörbuch-Sprecher. Ist auf jeden Fall mal was anderes und ich wäre nicht abgeneigt wenn es so etwas öfter geben würde.



Vielen Dank an den „Hörverlag“ Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.