(Hörbuch) Der Klang der Fremde von Kim Thúy gelesen von Marit Beyer

Der Klang der Fremde

Der Klang der Fremde von Kim Thúy gelesen von Marit Beyer  

Kim Thúy wurde 1968 in Vietnam geboren, in einem Land, das seit 1955 von Krieg zerstört wurde. 1978 entschlossen sich ihre Eltern mit den drei Kindern vor der kommunistischen Gewaltherrschaft zu fliehen – eine Odyssee über das Meer, ein abenteuerliches Unternehmen, da die Boote, in die die Flüchtlinge gepfercht wurden, meist alt und untauglich waren. Die Flucht als „boatpeople“ gelang und Kim konnte in Kanada ein neues Leben beginnen. Sie studierte an der Universität von Montréal Jura und Sprachwissenschaften, arbeitete als Übersetzerin, Rechtsanwältin, Gastronomin und Gastrokritikerin für Radio und Fernsehen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Montréal. (Quelle: Bonne Voice) 

Der Klang der Fremde von Kim Thúy
gelesen von Marit Beyer (ungekürzt)           

24,95 € / 4 Audio CDs 

ISBN: 978-3-945095-13-3 / Bonne Voice Verlag 

 Meine Meinung: 

Die Autorin Kim Thúy erzählt in “Der Klang der Fremde” ihre eigene Familiengeschichte. Wie sie und ihre Familie aus Vietnam fliehen und in Kanada ein neues Zuhause finden. 

Ich finde es sehr schwer eine autobiografische Geschichte zu bewerten, denn diese konnte mich leider nicht ganz so überzeugen. 

Oberflächlich fand ich dieses Hörbuch etwas schwermütig und es war mir unmöglich mich in eine solche Situation zu versetzen. (Mal einmal ganz davon abgesehen, das die meisten sich so oder so nie in so eine Situation versetzen können weil es sich ja um die Erlebnisse eines anderen handelt.) Sehr schön finde ich aber die Schwingung und die Kernaussage die mir das Hörbuch im Hintergrund übermittelt hat. Es geht nicht bloß um die Flucht aus Vietnam, es geht um Liebe, Familie und Menschlichkeit.

Die Sprecherin hat mir in diesem Falle sehr gut gefallen und mit Sicherheit dazu beigetragen, dass ich dieses Buch bis zum Ende durchgehört habe. Marit Beyer liest „Der Klang der Fremde“ mit einer sehr warmen und freundlichen Stimme und verstärkt so noch die eben erwähnte unterschwellige Bedeutung von Liebe und Familie. 

Der Klang der Fremde

Ich finde dieses Hörbuch verdient es gehört zu werden und es wird bestimmt gespannt Hörer finden, die diese Geschichte gebührend zu würdigen wissen. Wahrscheinlich war es für mich einfach der falsche Zeitpunkt und der falsche Ort. 

 

 

Ich danke dem Bonne Voice Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

3 thoughts on “(Hörbuch) Der Klang der Fremde von Kim Thúy gelesen von Marit Beyer

  1. Schade das es ich nicht so mitreißen & eintauchen lassen konnte! Ich höre auch gern ab und wann Hörbücher, aber manchmal ist die Wahl des Buches doch die bessere … oder aber schlechtere – wer weiß es bei diesem Buch aber im voraus?

    Titel & Cover sprechen mich sehr an, Biographien jedoch interessieren mich in anderen Lebensgeschichten, anstatt der hier beschriebenen.
    Aber gut das dir die Sprecherstimme gefiel, die können wirklich viel raus holen!

    Greetings (=

  2. Hey, also wenn du Biographien magst halt mal die Augen offen. Ich habe gerade die Biographie von Anna Sacher beendet und stelle sie nächste Woche vor.
    Freue mich wenn du wieder rein schaust.
    LG Rena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.