(Hörbuch) Das Mädchen aus dem Norden von Katarzyna Bonda

Inhalt:

Inhalt: Nach einem Aufenthalt im Ausland kehrt die Profilerin Sasza Załuska zurück in ihre Heimatstadt Danzig. Sie hat beruflich und privat viel durchgemacht. Eine verdeckte Ermittlung endete in einer Katastrophe. Verbrennungen und das Trauma einer Geiselnahme blieben zurück. Nun soll Schluss sein mit Verbrechen und unstetem Leben. Sasza erhofft sich ein ruhiges Dasein an der Seite ihrer kleinen Tochter. Doch kaum in Danzig angekommen, erhält sie einen lukrativen Auftrag: Der Inhaber eines Musikclubs bittet sie, die Hintergründe von wiederholten Erpressungen und Morddrohungen aufzudecken. Für die Ermittlerin eine vermeintlich einfache Aufgabe. Kurz darauf gibt es einen Anschlag auf den Club, bei dem ein Mensch stirbt. Sasza Załuska beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Eine Entscheidung, die sie bald bereut. (Quelle: Random House Audio)

Das Mädchen aus dem Norden / RandomHouse Audio Verlag

 

Das Mädchen aus dem Norden 
von Katarzyna Bonda 
gelesen von Martin Bross und Nicole Engelnsind

16,99 € / 14 Stunden 44 Minuten / 2 mp3 CDs   

ISBN: 978-3-8371-3845-0 / RandomHouse Audio 

————————————————————————————————————————-

Meine Meinung: 

„Das Mädchen aus dem Norden“ von Katarzyna Bonda ist der erste Teil der Reihe um Profilerin Sasza Zaluska.  

Nach vielen Jahren kehrt die Profilerin Sasza Zatuska zurück in ihre Heimat Danzig. Dort möchte sie ein ruhiges Leben als Angestellte einer Bank führen. Ihre Vergangenheit holt sie aber sehr schnell wieder ein und ihr neues friedliches Leben hat ein jähes Ende.

Ich hatte zu Beginn der Geschichte leider Schwierigkeiten dem Inhalt zu folgen. Der Text fesselt einen nicht sofort, vor allem weil der größte Teil der erste Kapitel komplett aus Rückblenden besteht. Der Inhalt ist zwar für die darauf folgenden Kapitel und die Entwicklung der Figuren sehr wichtig, war aber meiner Meinung nach nicht ganz geschickt platziert. 

Das Hörbuch hat mich erst ab dem ersten richtigen erscheinen der Profilerin Sasza Zaluska gefesselt und das war schon fast zu spät. Ab diesem Punkt habe ich die Handlung als spannend und anspruchsvoll empfunden auch wenn mich viele Szenenwechsel immer noch gehört haben. Es war schwer den Überblick zu behalten zwischen all den Namen, Orten und vielen Zeitsprüngen. 

Gut gefallen hat mir, wie die Autorin ihre Charaktere ausgearbeitet hat. Diese waren sehr detailreich, lebensecht und interessant. Vor allem die Protagonistin war mir sehr sympathisch und die Entwicklung lässt noch Platz für die Fortsetzung. 

Die Grundidee der Autorin hat mir gut gefallen, daraus hätte man aber noch mehr machen könne. „Das Mädchen aus dem Norden“ von Katarzyna Bonda war leider nicht der atemberaubende Thriller den ich erwartet hatte. 

————————————————————————————————————————-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.