Frankfurter Buchmesse 2015 – Nach der Messe ist vor der Messe

Quelle: Frankfurter Buchmesse
„Nach der Messe ist vor der Messe!“
Quelle. Privat
– oder wie sagt man noch gleich so schön? Für mich war die Frankfurter Buchmesse 2015 ein riesiger großer Testlauf. Erste Messeluft schnuppern, Leute kennen lernen und sich dort zurecht finden. Als totaler Messeneuling wird man von wahnsinnig vielen Eindrücken überflutet und die gigantische Menschenmasse macht es einem auch nicht gerade einfacher. Sich verlaufen ist da quasi an der Tagesordnung. Dennoch hatten wir dort unglaublich viel Spaß auch wenn ich ziemlich schnell merken musste das man es kaum schafft alle seine Pläne einzuhalten und überhaupt, ein Tag Frankfurter Buchmesse ist sowieso viiiiel zu kurz ist. 

Quelle: Privat

Doch auch ohne viele Messe Termine hat sich der Tag für mich gelohnt. Wir haben den ein oder anderen kennen lernen dürfen und viele gesehen, die man vorher nur aus dem Internet kannte. Die vielen neuen Bücher haben meine Buchwunschliste jetzt schon gesprengt, aber was soll’s? Dafür ist die Messe ja da. Außerdem bin ich förmlich über viele kleine Verlage mit einem interessanten Angebot gestolpert. Die Frankfurter Buchmesse 2015 hat meinen Radius definitiv erweitert. 

Mein absolutes Messehighlight war der Besuch am Stand der Süddeutschen Zeitung in Halle 3. Dort fand am Messefreitag ab 10.30 Uhr ein Interview mit der wunderbaren Kerstin Gier statt, welche wirklich äußerst sympathisch über das Schreiben an sich und ihr neues Buch „Silber- Das dritte Buch der Träume“ gesprochen hat. 

Quelle: Privat 

Außerdem hatte ich dann sehr spontan noch die Gelegenheit der Autorin von „Monday Club- Das erste Opfer“ zu begegnen. Total gelassen und entspannt hat sie ein Buch nach dem anderen signiert, leider habe ich dort kein Foto mehr machen können. Ich freue mich schon auf dieses Buch, es stand sowieso auf meiner Wunschliste und signiert ist es doch gleich doppelt so schön. 

Übrigens freue ich mich immer noch wie ein kleines Kind zu Weihnachten über ein signiertes Exemplar eines Buches, das ist und bleibt einfach etwas besonderes für mich.

Quelle: Privat

Für dieses Jahr sagen wir heute vorerst „Bye Bye Buchmesse!“ Es war wunderschön mit dir. Anstrengend, spannend, laut, Riesen groß, aber total genial. Wir haben viel Spaß gehabt und noch mehr dabei gelernt. Nächstes Jahr sehen wir uns bestimmt wieder, bis dahin warten viele neue Bücher auf uns. 

Veröffentlicht in 2015

4 thoughts on “Frankfurter Buchmesse 2015 – Nach der Messe ist vor der Messe

  1. Hey 🙂

    Warst du nur einen Tag auf der Messe? Denn dann verstehe ich durchaus, wenn du das Gefühl hast, dass die Zeit wie im Flug vergangen ist 🙂 … Wobei: Ich war drei Tage dort und hab das Gefühl auch, also spielt es wohl keine Rolle – und eigentlich könnte man auch eine Woche oder länger bleiben ;).

    Liebe Grüße
    Ascari

  2. Hey Ascari,
    ja ich war nur den Freitag auf der Messe und der Tag war unglaublich schnell rum. Habe bloß ein gefühltes drittel von dem gesehen, was ich sehen wollte. Nächstes Jahr bin ich klüger. 🙂

    LG
    Rena

  3. Huhu Rena,
    mir fällt gerade ein Stein vom Herzen, dass es dir wohl ähnlich erging wie mir. Auch bei mir war es die erste Messe und auch ich hatte irgendwie wirklich Schwierigkeiten all das umzusetzen, was ich vorhatte (und dabei war es gar nicht mal so viel!). Allein rechtzeitig bei Kai Meyer anzukommen, von dem ich mir unbedingt ein Buch signieren lassen wollte, war schon eine Aufgabe für sich.
    Die Zeit, da muss ich dir Recht geben, ist so irrsinnig schnell verflogen. Ich hätte gut noch eins/zwei Tage ranhängen können. Gerade am Sonntag war es auch gerade im Jugenbuchbereich richtigrichtig voll.
    Liebe Grüße Tanja :o)

  4. Hallo Tanja,
    wir hatten zwar viel Spaß, aber so als Blogger habe ich mich im Grunde total verloren gefühlt. Kai Meyer zum Beispiel habe ich leider nicht mehr geschafft.
    Rena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.