(Rezension) Das dunkle Haus (Mickey Bolitar ermittelt) von Harlan Coben

Inhalt:

Inhalt: Wer das Böse jagt … Mickey will endlich die Wahrheit über den Tod seines Vaters herausfinden. Doch da ereignet sich schon die nächste Katastrophe: Auf Mitschülerin Rachel wird geschossen! Sofort stellen Mickey und seine Freunde Ema und Löffel Nachforschungen an – und finden sich inmitten eines höchst mysteriösen Falls wieder, in dem sie nicht einmal der Polizei trauen können. Und je tiefer sie der Sache auf den Grund gehen, desto tödlicher wird die Gefahr …  (Quelle: cbt Verlag)

——————————————————————————————————————————————–

 

Das dunkle Haus 
von Harlan Coben
Mickey Bolitar ermittelt Teil 2

9,99 € / Taschenbuch / 368 Seiten / ab 14 Jahre  

ISBN: 978-3-570-31144-8 / cbt Verlag

 

 

————————————————————————————————————————————————————–

Meine Meinung: 

Leider muss ich sagen, das mir “Das dunkle Haus” nicht so gut gefallen hat wie der Vorgänger. Die äußere Rahmenhandlung (der mysteriöse Tod von Mickey Vater) wird kaum weiter aufgelöst und der eigentliche Fall (der Schuss auf Schulkameradin Rachel) hingegen hätte auch komplett fehlen können ohne eine großes Loch zu hinterlassen.

Ich möchte dieses Buch nicht komplett schlecht reden, mir gefällt die Entwicklung der Figuren und deren Interaktion miteinander. Die Handlung wird nahtlos weitergeführt. Die Kapitel gehen förmlich ineinander über und obwohl seit ihrem Kennen lernen kaum eine Woche vergangen ist, ist die Gruppe stark zusammen gewachsen. Mickey bekommt endlich die Gelegenheit sein Können im Probetraining des Basketball Schulteams zu zeigen und tritt wie immer in jedes Fettnäpfchen das sich ihm bietet. Schwierigkeiten scheinen ihn sehr anzuziehen. Nachdem Mickey Ema gefolgt ist und nun weiß wo sie wohnt, öffnet sie sich endlich und erzählt mehr über sich, wie sie sich sieht und widerlegt damit gleichzeitig auch meine Meinung die ich mir über sie gebildet habe. Ich fand sie sehr Klischeebeladen, das hat sich nun geändert. Löffel wächst in “Das dunkle Haus” über sich selbst hinaus. Hinter seinem ewigen Geplapper steckt ein wahrer Freund der alles für die anderen tun würde. Durch Kommentare seiner Eltern liegt es nahe, das er bis auf diese drei hier erwähnten keine weiterer Freunde hat. Rachel ist mir nicht mehr ganz so sympathisch. Sie möchte eindeutig dazugehören, verhält sich aber dank ihrer eigenen Geheimnisse recht seltsam.

Sehr gut gefallen habe mir die Andeutungen die bis zum Holocaust zurückreichen. Allerdings habe ich entweder die Auflösung dieses Handlungsstrangs verpasst oder der große Knaller wird in Band 3 noch folgen. Ich mag es wie der Autor reale Fakten in seine fiktive Geschichte eingebunden hat. 

Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil dieser Jugendthriller Trilogie. Da es sich um den letzten Band handelt, erwarte ich die Auflösung der großen Rahmenhandlung. Endlich sollte geklärt werden was hinter den mysteriösen Andeutungen der Hexe aus Band 1 steckt und was Mickey Vater damit zu tun hat. Hingegen der Prognosen hoffe ich ja irgendwie immer noch auf eine Art Happy End.

————————————————————————————————————————————————————–

Andere Meinungen: 

——————————————————————————————————————————————–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.