(Hörbuch) Locked in von Holly Seddon gelesen von Marie Bierstedt, Simon Jäger und Anna Carllson

Locked in von Holly Seddon 

Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis … 

 

Holly Seddon: Locked in 

14,99 € / 550 Minuten / 2 Mp3 CD

ISBN: 978-3-8371-3346-2 / Random House Audio 

 

 

Meine Meinung: 

„Locked in“ von Holly Seddon hat mir gut gefallen. Das Hörbuch wird auf zwei Zeitebenen aus drei verschwenden Perspektiven erzählt, die am Ende wirklich toll zusammen gefügt werden.

Zum ersten haben wir da Alex, eine junge Mittzwanzigerin mit einem großen Alkohol Problem. Während einer ihrer unzähligen Versuche einen Artikel für das lokale Magazin zu schreiben, stolpert Alex im Jahre 2010 über die im Koma liegende Amy. Alex wird hierbei von Anna Carllson gesprochen und Amy von Marie Bierstedt. Obwohl beide Protagonisten eigentlich im gleichen Alter sind, erkennt man einen deutlichen Unterscheid zwischen den beiden Personen. Alex (Anna Carllson) klingt sehr erwachsen, reif aber mit Problemen belastet. Amy hingegen (Marie Bierstedt) klingt eher wie die junge quirlige 16 jährige die sie vor dem Koma war. Die Geschichte wird gleichzeitig aus der aktuellen Situation (Koma 2010) beschrieben, als auch aus der Zeit davor (1995). Der dritte um Bunde ist Simon Jäger der den Part von Jonathan einem freiwilligen Besucher der Koma Station übernommen hat. Es dauert nicht lange bis eine Verbindung zur Amy im Jahre 1995 entsteht.

Der Schreibstil hat es mir ganz besonders angetan. Durch die permanenten Wechseln zwischen Person und Zeit sind überall kleine gemeine „Cliffhanger“ entstanden. Immer wenn man gerade glaubt ein Puzzle Teil eingefügt zu haben, dann gibt einem die Autorin ein neues an die Hand. Die Handlung dreht und wendet sich und es macht wirklich Spaß beim zuhören.

Da Amy Stevenson im Koma liegt und scheinbar auch zunächst gar nicht weiß was um sie herum geschieht ist ihre Entwicklung eher klein. Obwohl mir die Auflösung gut gefallen hat, hätte mir ein klein wenig mehr in Sachen Amy gut gefallen. Die junge Journalisten Alex hingegen macht über das gesamte Hörbuch gesehen eine wirklich große Veränderung durch, leider kann ich an dieser Stelle nicht zuviel verraten um euch den Spaß nicht zu nehmen. Sie wächst über sich selbst hinaus und schafft es einige Dinge ihres Lebens zu regeln. Was oben beschriebenes Ende angeht, gefallen mir die Wendungen rund um Alex sehr gut. Tja und „Jonathan“ hat mich am Ende vollkommen überrascht, es passiert sehr leicht ihn falsch einzuschätzen.

Alles in allem hat mir Hörbuch sehr gut gefallen. Eine wirklich packende Geschichte mit einem unvorhersehbaren Ende, gelesen von diesen 3 wirklich guten Sprechern, was könnte man sich mehr wünschen? Die Geschichte alleine bekomme von mir 4 Sterne, das Gesamtpaket aus Geschichte, Sprecher, Aufmachung und Umsetzung bekommt von mir 4,5 Sterne.
 

 

4-252C5

Meinen herzlichen Dank an den „Random House Audio“ Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

(Hörbuch) Ich schweige für dich von Harlan Coben gelesen von Detlef Bierstedt

In jeder Ehe gibt es dunkle Geheimnisse – das muss auch Adam Price erfahren, stolzer Vater zweier Söhne und seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit der scheinbar perfekten Corinne. Bis ihn eines Tages ein Fremder anspricht.

Ein Fremder, der Dinge weiß über Corinne, die Adams amerikanischen Vorstadttraum abrupt zerplatzen lassen – und ihn in einen wilden Zwiespalt stürzen: Soll er seine Frau mit dem konfrontieren, was er erfahren hat? Oder soll er schweigen für sie und ihre Kinder? Und wer ist überhaupt dieser geheimnisvolle Fremde, der Adams Familie zerstören will? Dann verschwindet Corinne spurlos …

Harlan Coben: Ich schweig für dich  

14,995 € / 528 Minuten / 1 Mp3 CD

ISBN: 978-3-8445-2119-1 / der Hörverlag 

Meine Meinung: 

Leider hat mir „Ich schweig für dich“ nicht so gut gefallen wie die anderen beiden Harlan Coben die ich bisher gelesen und gehört habe. (Ich finde dich und Ich vermisse dich) Der Aufbau ähnelt anderen oben genannten Titeln. Ein stereotyper Mittelschicht Amerikaner landet plötzlich in seinem ganz persönlichen Albtraum, man kann förmlich dabei zusehen wie ihm sein Leben durch die Finger gleitet. Obwohl mir der ein oder andere Charakterzug an Adam sehr gut gefallen hat, muss ich gestehen, dass er mich irgendwann nur noch genervt hat. Seine irgendwie unbeholfene und ungläubige Suche nach der Wahrheit machen die Sache nicht unbedingt besser. Der Plot ist sehr verschachtelt aufgebaut und übersättigt mit vielen Charakteren und der große Showdown lässt für mich zu lange auf sich warten und dümpelt bis dahin irgendwie vor sich hin. Gelesen wird das ganze allerdings wieder einmal vom grandiosen Detlef Bierstedt. Seine ruhige und tiefe Stimme haucht auch den Längen dieses Buches etwas Leben ein. 

Für mich war „Ich schweig für dich“ ein Hörbuch das man gehört haben kann, aber nicht muss. Es bekommt von mir 3 Sterne wegen der Kombination aus müder Geschichte aber grandiosem Sprecher. (Ganz generell würde ich Harlan Coben übrigens jederzeit seiner Thriller wegen empfehlen. Der nächste (spannende) kommt bestimmt. 

 

3

 

(Hörbuch) Missing New York von Don Winslow gelesen von Martin Kessler

978-3-8398-1357-7

Die ganze Stadt ist in Aufruhr: Die siebenjährige Hailey ist spurlos verschwunden. Vom Täter keine Spur. Einzig Frank Decker glaubt, dass das Mädchen noch lebt, irgendwo versteckt. Er ist der typische Top, wortkarg und unbestechlich. Doch was niemand ahnt: Er hat ein weiches Herz. So macht er sich mit unerbittlicher Konsequenz auf die Suche nach Hailey. Er kündigt schließlich sogar seinen Job, packt das Auto voll und folgt einem vagen Hinweis, der ihn nach New York führt. Denn hat er sich einmal in einen Fall verbissen, lässt er nicht locker, bis er ihn gelöst hat – egal wie. 

 

Don Winslow: Missing: New York   

19,95 € / 403 Minuten / 6 Audio CDs

ISBN: 978-3-8398-1357-7 /Argon Verlag 

Meine Meinung: 

Dieses Hörbuch hört sich wie ein gigantisch langer Road Trip mit Detektive Frank Decker höchst persönlich. Der Sprecher Martin Kessler schafft es mit seiner flotten, kühlen Stimme die Geschichte so zu interpretieren das man permanent das Gefühl hat, der Hauptdarsteller sitzt direkt neben dir auf dem Fahrersitz und erzählt dir auf der Rückfahrt von seiner irren Suche nach der kleinen Hailey. Auf dieser Reise findet er vieles, bis hin zu sich selbst. Decker jagt einen Hinweis nach dem anderem nach, Meile um Meile und findet am Ende jemanden der er gar nicht gesucht hat. Ich mag den Charakter des Frank Decker sehr, der eins so knall harte Gesetzes treue Detektive kann es nicht ertragen, dass die kleine vermisste Hailey einfach bloß ein weiterer Name in der riesigen Vermisstendatei des Landes werden soll. Auf eigene Faust beginnt er nach dem Mädchen zu suchen und stößt dabei vor allem bei seiner eigenen Ehefrau nicht auf besonders viel Verständnis. Ich könnt mir gut vorstellen, dass es sich hierbei um einen Reihenauftakt handelt und Frank Decker in einem weiteren Band an den Geschehnissen in diesem Band wachsen wird. Die anderen Charaktere sind sehr vielschichtig und vor allem meistens auch sehr undurchsichtig. Ein Charakter wird am Ende alle überraschen. Bei all dem positiven das ich zu diesem Hörbuch zu sagen habe, möchte ich aber auch kleine Schwächen nicht verschweigen. Ab einem bestimmten Punkt bleibt die Spannung auf einem sehr kleinen Niveau, legt aber zum Ende hin noch einmal mächtig zu. Die Themen dieses Hörbuches reichen von Kindesentführung, Missbrauch bis hin zu dem Handel mit Kindern. Nicht unbedingt leichte Kost, aber es handelt sich schließlich auch um einen Thriller.

Von mir bekommt das Gesamtpaket aus Handlung und Sprecher 5 dicke Sterne. Kleine Schwächen in der Handlung wurden durch die tolle und sehr gehaltvolle Stimme von Martin Kessler wieder gutgemacht.

5

(Hörbuch) Silent Scream von Angela Marsons gelesen von Andrea Sawatzki und Christian Berkel

Detective Inspector Kim Stone, West Midlands Police. Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos. Nicht immer freundlich, nicht immer fair, nicht immer regelkonform. Ihre Mutter lebt in der geschlossenen Psychiatrie, doch wie es der alten Schlange geht, interessiert Kim nicht. Als eine Schuldirektorin in ihrer Badewanne ertränkt und kurz darauf ein Mann mit aufgeschnittener Kehle gefunden wird, finden Kim Stone und ihr Team heraus, dass beide in einem inzwischen geschlossenen Kinderheim gearbeitet haben. Auf dem brachliegenden Grundstück sollen Ausgrabungen durchgeführt werden. Liegt im lehmigen Boden ein Geheimnis verborgen? Doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sich Kim den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen …

Angela Marsons: Silent Scream 

14,995 € / 558 Minuten / 1 Mp3 CD

ISBN: 978-3-8445-2183-2 / der Hörverlag 

Meine Meinung: 

„Silent Scream“ geht weit über einen Krimi hinaus, das Hörbuch ist eher ein sehr sozialkritischer Psychothriller der einen das ein oder andere Mal doch sehr zum Nachdenken bringt. Eingelesen wurde das ganze von Andrea Sawatzki und Christian Berkel.

Zunächst wusste ich die verschiedenen Tatorte und Schauplätze kaum zusammen zu bringen, aber von Kapitel zu Kapitel fügen sich die verschiedenen Teile zusammen und ergeben ein neues ganzes. Das letzte fehlende Stückchen bekommt der Leser, oder in diesem Falle Hörer, erst kurz vor Ende was einem lange Freude am Hören lässt. 

Die Charaktere und vor allem die burschikose Hauptprotagonistin Kim Stone gefallen mir seht gut. Sie ist nicht der typische weibliche Detektive sondern eine ganz eigene, eher kühle Persönlichkeit mit sehr wenig sozial Kompetenz. Gerade das macht sie so besonders, gerade heraus und direkt. Ihre eigene Vergangenheit und die Tatsache das ihre Mutter in einer Psychiatrie lebt drängeln während des Falles immer wieder in der Vordergrund. Teilweise vermischen sich ihre Vergangenheit und der Fall zu einem großen Ganzen. Während des Buches sucht Kim nicht bloß nach dem grausamen psychopathischen Mörder, sie macht auch eine ganz persönliche Entwicklung durch die mir sehr gefallen hat. Am Ende beweist sie uns allen, das in ihr viel mehr steckt als man ahnt.

Der Spannungsbogen der Geschichte baute sich für mich eher langsam auf, steigerte sich aber bis zum Ende hin erheblich. Manchmal fand ich es schwer die Flut von Charakteren auseinander zu halten, besonders zwei der männlichen ähneln sich so sehr, das ich hier und da nicht wusste, wer wer ist.

Die Wahl der Sprecherin ist gut gelungen, Andrea Sawatzki unterstützt mit ihrer Stimme den kühlen und forschen Eindruck den der Charakter der Kim Stone bei mir hinterlassen hat. Sie bringt noch einmal extra Spannung in die Geschichte und verleitet zum weiter hören. Die wenigen Passagen die Christian Berkel liest sind eigentlich eine ungewohnte Unterbrechung, man gewöhnt sich aber daran. Leider finde ich diese Stimme nicht ganz so passend nachdem ich nun das Ende des ganzen Hörbuches kenne, diese Passagen sind aber so kurz, das sie für mich im Endeffekt nicht ins Gewicht fallen.

„Silent Scream“ ist der erste Teil um Detektive Inspektor Kim Stone und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Die Auflösung hat mir gut gefallen, die Autorin hat hier einen sehr raffinierten Weg gewählt, lässt den Hörer bis zum Schluss um unklaren und hat einen wirklich perfiden Plot Twist eingebaut. Von mir bekommt „Silent Scream“ 4,5 Sterne für das Gesamtpaket aus Plot und Sprecherin. Detektive Inspector Kim Stone ist definitiv einen zweiten Blick wert.

4-252C5

 

(Hörbuch) Schweig für immer von Linwood Barclay gelesen von Sabine Arnold

Schweigfürimmer

Familie Archer, vor sieben Jahren knapp mit dem Leben davongekommen, trägt schwer an ihrer Vergangenheit. Cynthia, die Mutter, hat das Trauma einfach nicht überwunden und beschließt, eine Weile getrennt von ihrer Familie zu leben, um wieder ins Lot zu kommen. Der Grund ist nicht zuletzt die vierzehnjährige Grace, die gegen die überbeschützende Haltung ihrer Eltern rebelliert. Terry, der Vater, versucht, seine Familie gehen diese Fliehkräfte zusammenzuhalten. Doch die Zeichen stehen auf Sturm: Die ganze Stadt ist in Aufruhr, weil sich indes Nachbarschaft der Archer ein brutaler Mord ereignet hat. Und Grace ist nicht ganz unschuldig an den Ereignissen.

 

Linwood Barclay: Schweig für immer  

Teil 2 der Geschichte um Familie Archer

20,44 € / 01.03.2016 / ungekürzt / 14h und 55 Min

Sprecher: Sabine Arnhold / Audible GmbH  

 Hier geht es ausschließlich um das Hörbuch „Schweig für immer“ welches zur Zeit (März 2016) ausschließlich bei Audible.de zu bekommen war. Mehr über Inhalt und Buch findet ihr -> hier !

Meine Meinung: 

Leider ist mir als aller erstes aufgefallen, das nicht wieder Frank Arnold dieses Linwood Barclay Buch eingelesen hat, denn „Schweig für immer“ wurde von Sabine Arnhold gelesen, leicht zu vertauschen, aber definitiv jemand anders. Serien Fans kennen sie vielleicht als Stimme von Dr. Lisa Buddy (Dr. House) oder Renee Perry (Desperate Housewives). Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten finde ich, das auch Frau Arnhold einen guten Job gemacht hat und obwohl der erste Teil bereits fast 10 Jahre her ist, war es irgendwie wieder wie nach Hause kommen. „Ohne ein Wort“ hat mich damals sehr berührt und wurde noch vielfach wieder gelesen und auch gehört und ich bin froh, dass ich mit diesem Hörbuch irgendwie in großen Teilen da anknüpfen konnte. 

Mir gefällt Frau Arnholds dynamisch frische Stimme sehr gut. Sie wirkt auf mich sehr seriös und vor allem facettenreich, eigentlich so, wie ich mir Cynthia Archer damals immer vorgestellt hatte.

Ein dicker Pluspunkt dieser Version ist der kleine Zusatz „ungekürzt“. Ich finde durch ein gekürztes Hörbuch geht einem einfach zu viel verloren, das ist hier nicht so. „Schweig für immer“ verspricht ungekürztes volles Hörvergnügen.

Da ein Hörbuch auch immer gleich mit dem Sprecher steht und fällt, bekommt „Schweig für immer“ für das Gesamtpaket aus Inhalt und Sprecher 4,5 Sterne. ( Frau Arnhold als Sprecherin bekommt von mir 5 Sterne und der Thriller an sich wie schon in meiner Rezension beschrieben 4 Sterne.)

 4-252C5

(Hörbuch) Todesurteil von Andreas Gruber gelesen von Achim Buch

Todesurteil

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört an einem nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes „Inferno“ tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen den Fällen – und das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat …

 

Andreas Gruber: Todesurteil 
Teil 2 der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez Reihe
12,99 € / 916 Minuten auf 2 Mp3 CDs / ISBN: 978-3-8445-1575-6

Meine Meinung: 


„Das Todesurteil“ ist der zweite Fall für den niederländischen Profiler Maarten S. Sneijder und seiner mittlerweile besten Schülerin Sabine Nemez. Ich fand dieses Hörbuch von der ersten Minute an sehr spannend, war aber direkt zu Beginn sehr schockiert wie man einem kleinen Kind nur so etwas antun kann. 

Die Hauptfigur Sabine Nemez gefällt mir nach wie vor sehr gut, sie lässt sich von ihrem eigen Ausbilder nicht viel sagen und geht ihren eigenen Weg. Schon nach einer Woche schafft sie es von der Akademie zu fliegen, lässt aber nicht locker und arbeitet weiter an dem Fall der ihr so wichtig ist. Gerade diese Charaktereigenschaften gefallen mir sehr gut.

Die zweite Hauptfigur Maarten S. Sneijder unterrichtet an der Akademie, ist unausstehlich und wird von Kollegen und Schülern nicht unbedingt gemocht. Mit dieser eigenwilligen Art bringt er mich oft zum schmunzeln.

Andreas Gruber erzählt von Anfang an zwei verschiedene Handlungsstränge was die Spannung steigen lässt. Was steckt hinter dem Verschwinden der kleinen Clara und hat Sabine Nemez einen Zusammenhang zwischen diesem und einem ihrer früheren Fälle gefunden? Wie passt das alles zusammen.

Dieses Hörbuch hat mir bei Hören das Blut in den Adern gefrieren lassen. Die Handlungen waren immer spannend und so gewählt, das man unbedingt weiter hören musste, es könnte ja schließlich jeden Moment wieder etwas neues passieren. Mit am besten gefallen haben mir die Stelle an denen der Täter scheinbar interviewt wurde, es lief mir kalt den Rücken runter.

Leider gab es einen Sprecherwechsel von Teil 1 zu Teil 2 dieser Reihe. Obwohl beide eine sehr gute Arbeit abgeliefert haben, musste ich mich zunächst daran gewöhnen. Achim Buch, der Sprecher dieses Hörbuches, hat mich mit seiner Stimme in den Bann gezogen und mich immer wieder zum weiter hören animiert. Besonders gelungen finde ich, wie toll er den niederländischen Dialekt des Maarten S. Sneijder rübergebracht hat.

Von mir bekommt diese Hörbuch fünf dicke Sterne. Der Fall hat mir einfach mitreißend gut gefallen und der Sprecher ist einfach unwiderstehlich. Ein absolutes Muss für jeden der gerne Thriller und Profilen hört. Ich warte auf jeden Fall schon sehnsüchtig auf einen dritten Fall für Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez.

5

An dieser Stelle möchte ich mich bei „der Hörverlag“ für dieses tolle Rezensionsexemplar bedanken. Es waren spannende Hörstunden. 

(Hörbuch) Dumm Gelaufen von Moritz Matthies gelesen von Christoph Maria Herbst (3. Fall)

Quelle: Argon Hörbuch



Autor: Moritz Matthies 
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Preis: € 12,95 [D] 
Laufzeit: 302 Minuten auf 4 CDs
ISBN: 978-3-8398-9250-3
Verlag: Argon Hörbuch
gekürzte Lesung 



Inhalt:

Endlich Frühling im Berliner Zoo, endlich raus ins Freigehege. Mit dem ersten Sonnenstrahl haben die Erdmännchen Ray und Rufus eine neue Auftraggeberin: Angel Eyes, eine nicht mehr ganz junge Rassestute, bittet Ray, den Tod ihres Geliebten Stardust zu untersuchen, der beim Eröffnungsrennen in Berlin-Hoppegarten gestürzt ist. Angel Eyes ist sich sicher: Der Sturz hatte keine natürliche Ursache. Und tatsächlich: Ray, Rufus und Privatermittler Phil kommen einem üblen Komplott auf die Spur …  


Bewertung:

 
Ray und Rufus, die Erdmänchen und Phil ihr Partner starten in ihren 3. Fall. Durch einen Auftrag der wie ein Babysitter Job für ein Rennpferd ist, lernen sie die Stute Angel Eyes kennen die Ray beauftragt, den schweren Unfall Tod ihres geliebten Stardust aufzuklären. Phil ist erst Mal überhaupt nicht begeistert. Er hat jetzt nicht nur Erdmännchen als Partner, sondern auch noch eine Stute als Auftraggeberin. Wie soll diese sie nur Bezahlen? Sie finden immer mehr Ungereimtheiten und spätestens als Ray auch noch eine Leiche findet ist Phil voll bei der Sache.
Auch dieser 3 lustige Krimi wird wieder von Christoph Maria Herbst gelesen. Was viele lustige Stunden verspricht.


Fazit:

So wie die ersten 2 bekommt auch der 3 Fall für die Spürnasen von mir 5 sehr dicke Sterne. Auf jeden Fall was zum Lachen und man muss es in einem durch hören.




Ich danke Klara, Bianka und Christoph für dieses wunderschöne Hörbuch.