(Blogtour+Gewinnspiel) Ein unmöglicher Mord

Hier und heute gibt es Teil 5 der Blogtour „Ein unmöglicher Mord“ von Rob Reef. Nachdem es schon 4 spannende Themen gab, geht es bei mir nun um die gute britische Tea Time. 

Ein unmöglicher Mord by vielleserin

Wenn ich Krimis lesen und vor allem Britcrime aus dem Dryas Verlag komme ich nicht drum rum nach einer guten Tasse Tee mit Milch zu lechzen. Einmal probiert konnte ich verstehen warum Tee in vielen Büchern und Serien als Allheilmittel gepriesen wird. Es hat etwas von einem kleinen Stück zuhause, egal wo man gerade ist. Für viele Menschen ist Tee aber nun mal nicht gleich Tee. Zubereitung und Genug können da schon mal einer Wissenschaft gleichen.

Hat man erst einmal „seine“ Sorte gefunden, stellt sich nun immer noch die Frage ob mit oder ohne Milch und was davon kommt denn nun zuerst? Ob man die Milch nun zuerst eingießt ist heute sicherlich eine Frage der Tradition oder der Gewohnheit. Früher hat man die Milch zuerst in die Tassen gegeben um das feine Porzellan vor dem heißen Tee zu schützen, damit es nicht so schnell zerspringt. Ich denke bei heutigen Materialien spielt diese Vorsicht keine Rolle mehr.

Die Frage ob Milch oder Tee zuerst gibt es allerdings nicht heute. Es gibt sowohl Tif (Tea-in-first = Tee zuerst) Anhänger als auch Mif (Milk-in-first = Milch zuerst) Ich persönlich mag meinen Tee mit Milch und ein wenig Zucker. Was zuerst in meiner Tasse landet ist mir im Grunde egal, auf den Geschmack hat es meiner Meinung nach keinen Einfluss. Die passende Teesorte und das geeignete Mischverhäktniss muss jeder für sich selbst finden, jeder hat schließlich einen anderen Geschmack. 

Da Tee wie schon gesagt nicht gleich Tee ist gibt es auch verschiedene Arten der Teezeit. 

Light Tea: Nachmittagstee zu dem nur Scones gereicht werden

High Tea: Zwischen 17 und 19 Uhr, wird mit Gästen am Esstisch eingenommen, es werden neben Scones und Sandwiches auch Früchte und Kuchen gereicht

Cream Tea: Nachmittagstee zu dem Scones mit Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre Gericht werden

Afternoon Tea: Zwischen 15 und 17 Uhr im Salon des Hauses, es werden Scones, Clotted Cream und Sandwiches gereicht 

Zum Schluss habe ich noch mein Scones Rezept für euch. Woher ich es habe weiß ich gar nicht mehr und ich habe es auch ein wenig an unseren Geschmack angepasst und etwas vereinfacht.

  • 500g Mehl
  • 15g (1 Päckchen) Backpulver
  • 1 Pr. Salz
  • 110g Zucker 
  • 100g weiche Butter (zur Not geht auch Margarine) 
  • 250ml Milch 

Den Backofen auf 200C Grad (Umluft) vorheizen. Alle Zutaten mischen und zu einem flufüigen Teig verkneten. Ein klein wenig ruhen lassen. Normalerweise würde man den Teig nun ca. 1 cm dick ausrollen und dann mit einem Glas ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech auslegen. Diese Kreise werden dann mit einem Ei-Milch Gemisch bestrichen damit sie beim Backen schön Goldgelb werden.

Ich bin meistens zu faul mir diese Arbeit zu machen, daher forme ich einfach kleine Kugeln und drucke sie mit der Hand platt. Sie sehen zwar nicht halb so toll aus, schmecken aber genauso gut wie ihre Original Geschwister.

In beiden Fällen müssen die Scones ca. 15 Minuten backen und ich bekomme aus dem Teig ca. 12-14 Stück.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und habe nun noch ein Gewinnspiel für euch. Jeder Kommentar wandert in den Lostopf. Zu Gewinne gibt es das Buch „Ein unmöglicher Mord“ von Rob Rief aus dem Dryas Verlag. Je mehr mitmachen, desto mehr Bücher werden verlost. (Pro 10 Teilnehmer ein Buch.) Das Gewinnspiel endet am 08.08.2017. Ab dem darauf folgen Tag werden die Gewinner auf den teilnehmen Blogs und beim Dryas Verlag bekannt gegeben. Um eure Chancen zu erhören könnt ihr pro Tag ein weiteres Los sammeln in dem ihr diese Blogtour in den Social Media teilt. 

Seid ihr Tee Trinker und wie haltet ihr die Sache mit der Milch? 

8 thoughts on “(Blogtour+Gewinnspiel) Ein unmöglicher Mord

  1. Hallo 🙂
    Ich habe noch nie Tee mit Milch probiert. Vielleicht sollte ich es einmal ausprobieren.
    Da ich eher ein Kaffeetrinker bin habe ich da gar nicht so viel Ahnung. Dein Beitrag hat mir das Thema näher gebracht. 🙂
    Wenn Tee bei mir dann Früchtetee. Aus süßen, besonderen Tassen.

    Liebe Grüße
    Ulrike

  2. Hallo,
    Ich trinke sehr gerne und auch sehr viel Tee, aber Nie mit Milch. Warum weis ich auch nicht, probiert habe ich es jedenfalls noch nicht.
    Liebe Grüße
    Swenja

  3. huhu miteinander 🙂 wow, was habe ich da eben für eine tolle seite entdeckt und dann noch mit einer so tollen verlosung. da kann ich gar nicht anders, als mitzumachen 😀 ich liebe tee.. normalerweise trinke ich 1 kanne pro tag, mindestens 🙂 aber mit milch, habe ich noch nicht versucht <3 wäre ja der hammer, wenn ich gewinnen sollte 🙂 ich drücke mir mal feste die daumen und wer weiß, vielleicht lesen wir uns ja bald wieder 😀 Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde 🙂
    lg rockstar84@gmx.de

  4. Ich liebe eine Tea-Time. Das erste Mal haben wir eine im Lesekreis zum Buch „Rebecca“ von Daphne duMaurier zelebriert. Später auch noch ab und an. Zum Geburtstag habe ich einen Gutschein für eine Tea-Time im Café Britanica hier in Braunschweig bekommen. Den muss ich bald mal mit meiner Freundin einlösen.
    Rob Reef habe ich schon mal auf einem Blog entdeckt. (Hier?) Ich hatte dann den ersten Band aus der Bücherei geholt, es dann aber nicht geschafft, ihn zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Mona

  5. Hallo Rena,

    Dein Beitrag über die Teezeiten in England finde ich klasse. Dein Rezept muss ich direkt mal ausprobieren. Ich trinke gern Tee, aber nur dann mit Milch, wenn die Sorte etwas bitter ist. Ansonsten mag ich eher verschiedene Kräuter- und Früchtetees, Rooibos Tee und auch mal aromatisierte Tees.

    Englische Krimis finde ich insofern toll, weil man da so schön mitraten kann, wer der Täter sein könnte.

    Liebe Grüße
    Barbara

  6. Hallo ,
    vielen Dank für den Interessanten Beitrag.
    Ich trinke sehr gern Tee aber ich glaube das mit Milch das wäre nicht
    für mich.
    Ich wünsche Dir schönes Wochenende 🙂

    Liebe Grüße Margareta

  7. Hallo,

    sobald im Herbst die Blätter von den Bäumen fallen, gibts wieder Tee in allen Geschmackrichtungen. Im Sommer trinke ich nur ab und an grünen Tee und wenn dann lieber ohne Milch. Die Scones sehen ja klasse aus, die habe ich letztes Jahr in Irland kennen und lieben gelernt.

    Wünsche dir einen schönen Abend.
    LG Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.