(Rezension) Als unsere Herzen fliegen lernten von Iona Grey

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …

Trailer: Als unsere Herzen fliegen lernten

 

Iona Grey: Als unsere Herzen fliegen lernten   

9,99 € / 608 Seiten / Taschenbuch 

ISBN: 978-3-7341-0188-5 / blanvalet Verlag 

Weiterlesen

Blogtour Daniel, mein jüdischer Bruder

Ich begrüße euch herzlich zum 5. Tag der Blogtour „Daniel, mein jüdischer Bruder“. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich freue mich Teil dieser Blogtour zu sein zu dürfen. Bei mir geht es heute um Auswanderungen aus Deutschland, vor allem in der Nachkriegszeit. 

Blogtour mit gewinnspiel

Auswanderung während des 2. Weltkrieges und in der Nachkriegszeit

Nachdem eine der großen Auswanderungswellen gegen Ende des 19. Jahrhunderts zunächst nachließ, waren es zunächst vor allem politisch Verfolgte oder „unerwünschte“ Personen die nach der Machtergreifung Hitlers im Jahre 1933 versuchten Deutschland zu verlassen. Als sich die Lage zuspitze, sahen sich sehr viele Juden gezwungen „einer beschleunigten Ausreise“ zuzustimmen und ihre Heimat zu verlassen. Weiterlesen

Veröffentlicht in 2016

Ankündigung Blogtour Daniel, mein jüdischer Bruder

Blogtour mit gewinnspiel

Ihr lieben, 

Morgen startet endlich unsere Blogtour zu dem wundervollen Buch „Daniel, mein jüdischer Bruder“ von Marianne j. Voelk. Die ganze Woche über habt ihr die Gelegenheit mehr über Buch, Handlungsorte und vieles mehr zu erfahren. Außerdem wird es ein Gewinnspiel geben! Ich freue mich schon sehr auf die spannenden Beiträge der anderen und hoffe ihr habt Lust vorbei zu schauen. 

Blogtour-Fahrplan: 

18.07.2016: About Books – Buchvorstellung 

19.07.2016: Goldkindchen – Rundgang durch Nürnberg 

20.07.2016: About Books – Julius Streicher 

21.07.2016: Mikka liest – Jüdisches Feste und Festtage 

22.07.2016: Analog 2.0 – Auswanderungen 

24.07.2016: Verkündung der Gewinner auf allen Blogs

(Rezension) Ein verlorener Sieg von Dominik Seiberth

Jonathan Weitzäcker ermittelt wieder! Ein blutverschmierter Jugendlicher kniet neben der grausam zugerichteten Leiche seiner Mutter. In der Hand hält er die Tatwaffe: ein grobschlächtiges Fleischermesser. Ist der Vierzehnjährige ein Mörder? Als Hauptkommissar Jonathan Weitzäcker die Ermittlungen aufnimmt, scheinen alle Indizien dafürzusprechen, doch je länger er sich mit dem Fall beschäftigt, desto mehr Ungereimtheiten tauchen auf. Schon bald muss er sich der Frage stellen, wie viel ein Mensch verkraften kann, bevor er die Kontrolle verliert …

Dominik Seiberth: Ein verlorener Sieg   

12,99 € / 279 Seiten / Taschenbuch 

ISBN: 978-9963-53-316-9 / books house Verlag 

 

Meine Meinung: 

Bereits im letzten August durfte ich Dominik Seiberths ersten Roman um Jonathan Weizsäcker „Ein Totes Leben“ rezensieren und ich freue mich, dass er auch bei Band 2 wieder an mich gedacht hat. Vielen Dank an den bookbouse Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

„Ein verlorener Sieg“ hat mir gut gefallen, es konnte mich dieses Mal aber nicht mehr ganz so mitreißen wie sein Vorgänger. Der Schreibstil des Autor gefällt mir sehr gut, er schafft es schon sehr früh eine Spannungsbogen aufzubauen der auch das ganze Buch hindurch anhält. Die große Frage des Täters wird nicht frühzeitig verraten, wird aber am Ende schlüssig und logisch aufgedröselt und entwirrt. Allgemein würde ich den Schreibstil als sehr flüssig, gut verständlich und gut lesbar beschreiben. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und somit bekommt der Leser sowohl einen Einblick in die Ermittlungsarbeit und in den Fall selbst, als auch einen ganz privaten Einblick in Weitzsäckers Leben. Mir gefällt auch an diesem Band besonders gut, dass es sich um normale echte Menschen handelt. Eine Bodenständige reale Handlung mit nachvollziehbaren Charakteren, dazu ein Handlungsort der dem ein oder andern Leser vielleicht sogar gut bekannt ist. Eine tolle Mischung! 

4

 

Gewinnerbekanntgabe Gewinnspiel „Echo 8“

Ihr Lieben,

es tut mir wirklich wahnsinnig leid, dass ich euch solange habe warten lassen. Mir ist diese Woche ganz unvorhergesehen etwas dazwischen gekommen was absoluten Vorrang hatte und ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel.

So nun aber zum wichtigen und eigentlich Teil dieses Beitrags, der Bekanntgabe der Gewinnerin.

Die Taschenbuchausgabe von Echo 8 geht an: 

Catrin

Liebe Catrin, Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit Echo 8! Schick mir doch per Facebook oder e-mail deine Adresse damit ich dir das Buch direkt zukommen lassen kann. 

Vielen herzlichen Dank auch an alle andern die mitgemacht und mein Gewinnspiel so fleißig geteilt haben. 

Veröffentlicht in 2016